| 20.28 Uhr

42 Kilometer durch Düsseldorf
So schön ist Marathon

Der Düsseldorf Marathon 2017
Düsseldorf. Bei Sonnenschein und läuferfreundlichen 17 Grad startete pünktlich um 9 Uhr der Düsseldorfer Marathon: 16.000 Läufer, tausende Zuschauer und 1500 ehrenamtliche Helfer sorgten am Sonntag für ein fröhliches Sportfest. Von Julia Brabeck

Teilnehmer Rund 16.000 Läufer machten sich auf den Weg in den drei Disziplinen Marathon über die Gesamtstrecke von rund 42 Kilometer, Firmen-Staffel und Kids-Cup. Zu den Teilnehmern gehörte Stadtoberhaupt Thomas Geisel, dessen Zeit am Ende 4:03:42 Stunden betrug. Auch der wegen Betrugs verurteilte, ehemalige Kunstberater Helge Achenbach, der sich derzeit im offenen Vollzug befindet, wurde gesichtet: Er betreute eine Staffel mit jugendlichen Flüchtlingen.

Originale Traditionell liefen wieder einige Teilnehmer in verrückten Kostümen mit, waren als Engel oder Ballerina, in bayrischen Lederhosen oder als Comicfigur Pikachu verkleidet. In seiner kompletten Schutzausrüstung bewältigte Berufsfeuerwehrmann Christian Ruda die Strecke. Unterstützung bekam er durch seine vier Kollegen Jörn Janetschek, Matthias Tooten, Patrick Rauscher und Thomas Barzen, die sich als Staffel, ebenfalls in voller Montur, den Marathon aufteilten.

Rekorde Raphael Igrisianu schaffte es mit einer Zeit von 3:00:25 ins Guiness-Buch der Rekorde, denn der 37-Jährige hat auf der gesamten Strecke einen Basketball vor sich hergedribbelt und die Zuschauer noch im Zielbereich mit Kunststücken begeistert. Einer von vielen Jubiläumsläufern war Reinhold Meyer: Er hat noch keinen der 15 Düsseldorfer Marathons ausgelassen und durfte sich deshalb seine Startnummer aussuchen.

Ergebnislisten Sie wollen wissen, welchen Platz die Läufer am Ende belegt haben? Wir haben die Ergebnislisten aller Läufer vom Metro-Marathon 2017 in Düsseldorf hier veröffentlicht. Einfach nach Wettbewerb und Name suchen. 

Zuschauer Die Stimmung glich an manchen Stellen einem Straßenfest, diesmal mit viel Live-Musik, denn 40 Bands säumten die Route und heizten Zuschauern und Läufern gleichermaßen ein. "Lauft, lauft für mich", rief Sänger Gian Piero von der Deutsch-Rock-Band "The Eisleys" am Ratinger Tor den Sportlern zu - und berichtete, die Band würde so früh und nüchtern spielen wie noch nie zuvor. An einigen Punkten der Strecke war aber auch kaum ein Zuschauer zu finden, vor allem am früheren Vormittag. Das galt auch für die Innenstadt, etwa die Heinrich-Heine-Allee. Dort bezogen Nadine Appelfeller aus Neuss und ihre vier Kinder trotzdem Position, um auf Vater Sebastian zu warten. "Uns gefällt der Marathon sehr gut."

Helfer 1500 ehrenamtliche Mitarbeiter waren im Einsatz, sorgten etwa für die Verpflegung der Läufer, riegelten Strecken ab und verteilten Medaillen.

Wetter Der Startschuss fiel um 9 Uhr bei 9 Grad und Sonnenschein. "Eigentlich ideale Bedingungen. Allerdings machte den Läufern der starke Wind zu schaffen", so Meinolf Grundmann, Stadtsportbund.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf Metro Marathon 2017: So schön ist Marathon


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.