| 16.38 Uhr

Bislang größter Fund in Düsseldorf
Polizei demontiert Rekord-Hanfplantage

Hanfplantage in Düsseldorf-Derendorf beseitigt
Hanfplantage in Düsseldorf-Derendorf beseitigt FOTO: Hans-Juergen Bauer
Düsseldorf. In zwei Überseecontainern hat  die Polizei die Einrichtung der Hanfplantage abtransportiert, die am Donnerstag an der Rather Straße entdeckt worden war. Speziallampen, die Wasserversorgung und mehrere tausend Pflanztöpfe werden jetzt in einem Sicherstellungsgelände der Polizei asserviert. Von Stefani Geilhausen

Den Wert des Equipments schätzen die Ermittler auf rund 50.000 Euro, allein ein Spezialhäcksler zum Zerkleinern der Haschischblüten kostet rund 15.000 US-Dollar. Die Plantage war am Donnerstagmorgen ausgehoben worden. Mit 2580 Pflanzen war sie die bislang größte illegale Plantage in Düsseldorf.  Alle Pflanzen hat die Polizei abgeerntet, den Rest entsorgt. Der Ertrag wird nun im Kriminaltechnischen Institut des Landeskriminalamts auf seinen Wirkstoffgehalt untersucht und alles wird dokumentiert.

Die so genannten Indoor-Zuchten haben in der Regel einen deutlich höheren THC-Gehalt als herkömmliche Marihuana-Pflanzen. Auch das demontierte Equipment  wird  im Landeskriminalamt  auf Spuren untersucht.  

Riesige Hanf-Plantage in Düsseldorf-Derendorf entdeckt FOTO: Bretz, Andreas

Die Ermittlungen  zu den Betreibern der Plantage dauern an, derzeit gebe es keine Erkenntnisse darüber, dass der  Eigentümer der offiziell seit einigen Jahren leerstehenden ehemaligen Metzgerei -Immobilie  in die Drogenfabrikation involviert ist.  

Die Fahnder gehen davon aus, dass die offensichtlich hochprofessionellen Betreiber über Strohleute in die Räume gelangten. Wie lange sie die Anlage dort betrieben, ist noch unklar. Im Keller hatten sie zumindest begonnen, zwei weitere Räume zu Plantagen umzubauen.   

Hintergrund: Das sollten Sie über Cannabis wissen FOTO: dpa, ABIR SULTAN
Diskussion
Das Kommentarforum zu diesem Artikel ist geschlossen.