| 15.06 Uhr

Düsseldorf
Polizei hat alle Hände voll zu tun

Düsseldorf. Es war das erwartet stressige Wochenende für die Polizei mit einem hohen Besucheraufkommen vor allem in der Altstadt. Die Polizeipräsenz wurde bereits am Freitagabend weiter erhöht. Dort kam auch die mobile Videobeobachtung zum Einsatz. Laut Polizeiangaben gab es auch Straftaten wie Taschendiebstähle oder Körperverletzungen.

Abseits der Innenstadt kam es in der Nacht zu Sonntag in Friedrichstadt zu einem versuchten Sexualdelikt. Nach dem etwa 30 Jahre alten Täter wird gefahndet, das Opfer blieb unverletzt, erlitt jedoch einen Schock. Nach bisherigen Ermittlungen war die Frau gegen 1.10 Uhr auf dem Heimweg, als sie auf der Friedrichstraße unvermittelt von einem Mann angegangen wurde. Die Frau wehrte sich, stieß den Mann weg und schrie ihn an. Der ergriff daraufhin die Flucht und rannte in Richtung Weberstraße. Die Frau lief nach Hause und verständigte die Polizei. Eine Fahndung verlief negativ. Der Mann soll etwa 30 Jahre alt und 1,70 Meter groß sein. Er hatte einen dunklen Teint und einen Dreitagebart. Bekleidet war er mit einer Strickmütze und einer Winterjacke. Zeugen werden gebeten, sich unter Telefon 8700 zu melden.

Bereits am Freitagabend schilderten zwei junge Frauen kurz nach 22 Uhr auf dem Burgplatz Polizisten, sie seien von Männern sexuell angegangen worden. Sie beschrieben die Männer als Nordafrikaner. Konkrete Verdächtige konnten im Anschluss zwar nicht ausfindig gemacht werden, die Polizei überprüfte jedoch mehrere Personen und sprach Platzverweise aus. Eine Menschenansammlung, die sich gebildet hatte, zerstreute sich daraufhin. Im Rahmen des Nachteinsatzes von Freitag auf Samstag gab es 167 Personenüberprüfungen, 64 Platzverweise, zehn Personen wurden in Gewahrsam genommen. Darüber hinaus wurden, wie die Polizei mitteilt, mehrere Frauen sexuell beleidigt. In einigen Fällen wurden Tatverdächtige ermittelt und vorläufig in Polizeigewahrsam gebracht. Hierzu dauern die Ermittlungen allerdings noch an.

In der Nacht zu Sonntag hatte sich die Personendichte noch einmal erhöht. Bereits am Nachmittag wurde die Ratinger Straße für den Verkehr gesperrt. Im Rahmen des Nachteinsatzes überprüfte die Polizei 186 Personen, sprach 95 Platzverweise aus und nahm 20 Personen in Gewahrsam.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Polizei zieht Wochenendbilanz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.