| 13.51 Uhr

Düsseldorf/Ratingen
Hochstapler: Falscher Staatsanwalt gesteht

Düsseldorf/Ratingen: Hochstapler: Falscher Staatsanwalt gesteht
Der Angeklagte Marc G. steht in einem Gerichtssaal des Landgerichts in Düsseldorf. FOTO: dpa, ve vfd
Düsseldorf. Ein notorischer Hochstapler hat vor dem Düsseldorfer Landgericht ein Teilgeständnis abgelegt. Er räumte am Dienstag 15 von 36 Straftaten ein, die ihm in der aktuellen Anklage vorgeworfen werden.

Dabei geht es um Betrug und Titelmissbrauch. Der Gesamtschaden summiert sich auf einen mittleren fünfstelligen Betrag.

Der vorbestrafte 28-Jährige soll unter anderem als falscher Staatsanwalt "Tassilo von Hirsch" und falscher Anlageberater "Baron von Rothschild" aufgetreten sein. Zudem gab er sich als Arzt, Adeliger oder Pilot aus und wurde deshalb bereits verurteilt. 

Die Anklage wirft ihm mehr als 30 Taten vor: Betrug, Missbrauch von Amtsbezeichnungen und Beleidigungen. Staatsanwältin Anne Weidner listete 38 Alias-Namen auf, die der Angeklagte verwendet habe. Insgesamt sieben Verhandlungstage hat das Landgericht eingeplant, um die Vorwürfe aufzuklären.

Der 28-Jährige kennt sich im Düsseldorfer Gerichtsgebäude bestens aus. Hier war er vor einigen Jahren wegen etlicher Fälle von Betrug und Titelmissbrauch zu einer Gefängnisstrafe verurteilt worden.

(lnw)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf/Ratingen: Hochstapler: Falscher Staatsanwalt gesteht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.