| 13.03 Uhr

Aus Tierarztpraxis ausgebüxt
Feuerwehr fängt Riesenschildkröte in Düsseldorfer Garten

Düsseldorf: Riesenschildkröte spaziert durch einen Garten in Flingern
Diese Spornschildkröte riss aus einer Tierarztpraxis aus und spazierte durch einen Garten in Flingern. FOTO: Feuerwehr Düsseldorf
Düsseldorf. Einen ungewöhnlichen Gast hat ein Mann aus Düsseldorf auf seinem Grundstück  angetroffen: Eine Riesenschildkröte spazierte dort herum. Der Mann rief die Feuerwehr. Wie schaffte es das Tier in seinen abgezäunten Garten? Von Christina Rentmeister

Bei Ihnen spaziert eine ein Meter große Riesenschildkröte durch den Garten? Ungläubig wiederholte der Feuerwehrmann in der Leitstelle, was er von dem Anrufer aus dem Stadtteil Flingern erfahren hatte. Der Mann bestätigte aber, dass eine wirklich große Schildkröte in seinem Garten sei, die ihm nicht gehöre. Also rückten am Freitagmorgen speziell ausgebildete Kollegen des Reptiliendienstes der Feuerwehr in Flingern aus.

An der Einsatzstelle entdeckten sie die etwa einen Meter lange und 50 Kilo schwere Schildkröte. Ohne Gegenwehr oder Fluchtversuche konnten die Feuerwehrleute die Schildkröte untersuchen. Sie war unverletzt.

Reptilienexperte Oberbrandmeister Sebastian Schreiner berichtete nach dem Einsatz, dass es sich um eine Spornschildkröte mit dem wissenschaftlichen Namen "Centrochelys sulcata" handelt.

Schwieriger gestaltete sich die Suche nach dem Eigentümer, teilte die Feuerwehr mit. Aus der Nachbarschaft kam der entscheidende Hinweis: Die Schildkröte war aus einer nahegelegenen Tierarztpraxis ausgebüxt. Zäune waren für das kräftige Tier leicht zu überwindende Hindernisse, und so hatte es sich durch mehrere Gärten gekämpft.

Schildkröte ist etwa zehn Jahre alt

Kämpfen mussten auch die Feuerwehrleute. Das schwere unhandliche Tier verlangte den Kollegen beim Transport einiges ab. Da die Tierarztpraxis geschlossen war, endete der Ausflug der Schildkröte im Tierheim.

"So ein großes Tier hatten wir hier auch noch nicht", sagte Tierheimleiter Frank Gassmann. Er hätte das Tier auf etwa 80 Jahre geschätzt. Wie sich herausstellte ist das Reptil aber erst zehn Jahre alt. Spornschildkröten gehören zu den schnellwachsenden Arten. Nach dem kleinen Ausflug gehe es dem Tier gut. Es frisst, was für diese Reptilien immer ein gutes Zeichen sei.

Ungewöhnlich sei es nicht, dass so ein Tier ausreißt und auf Wanderschaft geht. "Es muss wohl irgendwo eine kleine Lücke im Zaun gewesen sein", sagt Gassmann. Durch solche würden sich Schildkröten dann mit aller Kraft durchdrücken. Gefährlich sei das Tier für Menschen nicht. "Die Schildkröte zieht immer den Kopf ein, wenn wir ihr nahe kommen. Sie hat also eher Angst vor uns", sagte der Tierheimleiter.

Er warte nun, dass sich ein Mitarbeiter der Tierarztpraxis meldet. "Dann können wir sie wieder mit dem Halter zusammenführen", sagte Gassmann.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Riesenschildkröte spaziert durch einen Garten in Flingern


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.