| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Schwarzfahrer flieht und beißt Polizisten

Düsseldorf: Schwarzfahrer flieht und beißt Polizisten
FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. 1500 Euro muss ein 36-Jähriger Schwarzfahrer bezahlen, der sich gegen eine Festnahme wehrte und dabei einem Polizisten eine Bisswunde zufügte.

Zuvor weigerte sich der Mann, zwei Kontrolleurinnen seinen Ausweis zu zeigen, gab falsche Personalien an und beschädigte nach seiner Festnahme eine Matratze in seiner Zelle.

"Ich habe Respekt vor der Polizei und kein Interesse daran, mich zu widersetzen", sagte der Mann vor Gericht. Dennoch bestritt er nicht, einen Polizeibeamten, der ihn mit der Hilfe zweier weiterer Polizisten nach seinem erfolglosen Fluchtversuch am Boden festhielt, in den Bauch und ins Bein gebissen zu haben.

Seinen Anfang nahm der Polizeieinsatz bei einer Fahrkartenkontrolle in einem Regionalzug. Zwei Kontrolleurinnen gab der Mann eine falsche Selbstauskunft, behauptete, keinen Ausweis zu haben und versuchte am Hauptbahnhof zu fliehen.

Diese riefen die Polizei hinzu, die den Mann nach einer kurzen Jagd durch die Bahnhofshalle stellte und trotz heftigen Widerstands des 36-Jährigen zum Polizeirevier brachte, um seine echten Personalien festzustellen.

(bur)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Schwarzfahrer flieht und beißt Polizisten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.