| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Düsseldorf umgarnt Tour-Sponsoren

Düsseldorf: Düsseldorf umgarnt Tour-Sponsoren
Bernard Hinault (v.l.), Oberbürgermeister Thomas Geisel und Christian Prudhomme stehen vor dem "Red Car" der Tour. FOTO: Stadt Düsseldorf/Gstettenbauer
Düsseldorf. Radspektakel: Nach Pressekonferenzen wurde im Ständehaus angestoßen.

Düsseldorf ließ die Trikolore strahlen. Bei der nachmittäglichen Pressekonferenz in der Stadthalle dominierte Blau-Weiß-Rot ebenso wie am Abend, als das Ständehaus in den französischen Farben illuminiert war. Die Stadtspitze empfing mit Christian Prudhomme den Chef der Tour de France, der im Schlepptau den fünffachen Sieger Bernard Hinault mit an den Rhein gebracht hatte. Der Bretone kannte Düsseldorf noch nicht, und Oberbürgermeister Thomas Geisel entwarf schon das Szenario "einer wunderbaren Freundschaft".

Der Auftakt der Tour 2017 findet in Düsseldorf statt, das wurde gestern noch einmal offiziell in Paris und Düsseldorf verkündet. Wirklich neu war, dass die zweite Etappe über die Bergische Landstraße in den Kreis Mettmann führt (inklusive Neandertal) und im Linksrheinischen endet. Dies und die allseitige Vorfreude sorgten bei der Pressekonferenz sogar für Beifall, was eher ungewöhnlich ist. Geisel betonte, dass er die Idee des verstorbenen Oberbürgermeisters Joachim Erwin, der 2006 erste Bande mit dem Tour-Veranstalter ASO geknüpft hatte, wiederaufgenommen habe. Er hoffe auf viel Begeisterung an der Strecke und Ausnahmefotos von Düsseldorf für die ganze Welt. "Die Tour und Düsseldorf passen hervorragend zusammen", sagte Geisel zu Prudhomme.

FOTO: Tour de france

Am Abend fand im Ständehaus ein Empfang für 300 Personen statt, davon waren rund 170 mögliche Sponsoren. Die Stadt kostet der Abend mindestens 40.000 Euro.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Düsseldorf umgarnt Tour-Sponsoren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.