| 00.00 Uhr

Die Woche in den Stadtteilen
Wochenmärkte in der Krise

Düsseldorf: Alle Wochenmärkte im Überblick
Düsseldorf: Alle Wochenmärkte im Überblick FOTO: rpo, Simon Goßen
Meinung | Düsseldorf. Der Rochusmarkt in Pempelfort ist schon seit vielen Jahren eine One-Man-Show, auch andere Wochenmärkte in der Stadt verdienen kaum ihren Namen. Von Semiha Ünlü

Die Wochenmärkte in den Stadtteilen verändern ihr Aussehen. Und wenn man sich den Wochenmarkt vor der Rochuskirche in Pempelfort oder den Wochenmarkt am Oberbilker Markt ansieht, erkennt man, dass sie sich nicht zum Besseren verändern.

Auf dem Rochusmarkt gibt es nur noch einen Markthändler, und der Stadt gelingt es einfach nicht, mehr Händler zu gewinnen. Auf dem Oberbilker Markt nahe dem Hauptbahnhof stehen mehrere Imbisswagen, nur noch wenige Markthändler. Auch dort gelingt es der Stadt nicht, den Markt zu beleben.

Viele Wochenmärkte stecken in der Krise. Vor allem ältere Bewohner pflegen zwar noch die Tradition, ihre Einkäufe beim Markthändler ihres Vertrauens zu tätigen. Doch die jungen Düsseldorfer zieht es vor allem in die Lebensmittel-Discounter, immer mehr auch in die Bio-Läden. Das liegt nicht nur an den Preisen, sondern auch an den Öffnungszeiten. Denn wer kann schon tagsüber in der Woche mal eben seine Besorgungen machen und nach Hause schaffen?

Über die Jahre haben viele Händler nicht nur Kunden verloren und Märkte ihre Händler. Auch das Flair des Einkaufens und Flanierens auf den Wochenmärkten ist irgendwann verschwunden.

Im Ausschuss für Wirtschaftsförderung hat die SPD jetzt eine wichtige Debatte über die Zukunft der Märkte angestoßen und Abend- beziehungsweise sogenannte Feierabendmärkte angeregt, die bis 20 Uhr geöffnet haben. Die Märkte muss man sich als eine Mischung aus Street-Food-Festival und Wochenmarkt vorstellen. Waren werden also nicht nur für zu Hause eingekauft, sondern vor Ort von Profis zubereitet und verzehrt.

Ein wichtiger Vorstoß, denn die Food-Festivals in der Stadt sind sehr beliebt. Das Interesse vieler Düsseldorfer an einem Food-Court ist groß! Ein Wochenmarkt sollte mehr Event- und Ausgehcharakter erhalten, der Markt damit mehr zu einem Ort der Begegnung werden. Dann wäre man sogar wieder am ursprünglichen Charakter der Märkte.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf - Wochenmärkte in der Krise


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.