| 19.10 Uhr

Düsseldorf
XXL-Transport: Der erste Trafo ist auf dem Schiff

Schiff-Verladung der XXL-Trafos läuft
Schiff-Verladung der XXL-Trafos läuft FOTO: Hans-Juergen Bauer
Düsseldorf. Der gigantische Schwertransport, der nun schon eine Woche unterwegs ist, ist am frühen Samstagmorgen in Düsseldorf-Lörick angekommen. Seit dem Nachmittag liegt der erste Trafo auf dem Ponton-Schiff, der andere wird am Sonntagmorgen verladen. Von Markus Plüm

Der XXL-Transport, der seit einer Woche von Mönchengladbach auf dem Weg zur Düsseldorfer Rhein-Natorampe, hat sich am Samstagmittag wieder in Bewegung gesetzt. Der erste Transformator wurde seit 12 Uhr Mittags an der Natorampe auf ein Ponton-Schiff verladen. Markus Laux, Disponent des verantwortlichen Spediteurs, bestätigte das unserer Redaktion am Nachmittag. Gleichzeitig wurde der zweite Transformator für den Verladevorgang vorbereitet. Er wird am Sonntagmorgen ab 8 Uhr zum Rheinufer gefahren und ebenfalls auf das Schiff gesetzt.

Zuvor war es eine aufregende und anstrengende Nacht für die Mitarbeiter der Spedition, die für den Transport der beiden riesigen Stromtransformatoren zuständig ist. Denn der Gigant sollte eine seiner letzten Etappen auf dem Landweg von Mönchengladbach zur Düsseldorfer Natorampe am Rhein zurücklegen.

Von Meerbusch aus führte ihn seine Route nach Düsseldorf-Lörick. Es gab nur ein kleines Hindernis: Der Schwertransport musste den Mühlenbach queren, der unter der Meerbuscher Straße entlang fließt. Da die dort gebaute Brücke aber niemals den Belastungen des 472-Tonnen-Transports Stand gehalten hätte, war wieder einmal das Ingenieurstalent der Verantwortlichen gefragt.

Schwertransport in Kaarst

So wurde am Freitagabend eine Behelfsbrücke über den Mühlenbach gebaut, die das Gewicht des XXL-Transports tragen konnte. Um 22 Uhr begannen an der Meerbuscher Straße die Vorbereitungen für die Querung des Mühlenbachs. Die sechs Rampenelemente, jedes alleine schon neun Tonnen schwer, wurden als Brücke über die Brücke miteinander verbunden, an den beiden Enden wurden zudem eine Auf- und Abfahrrampe montiert. Zwischen 20 bis 30 Metern spannte sich die Konstruktion über den Mühlenbach.

Mit Hilfe der mobilen Brücke konnte der Transportgigant dann schließlich seine Fahrt in Richtung Landeshauptstadt aufnehmen. Um 0.15 Uhr hatte der erste Transformator den Mühlenbach überquert, bereits eine halbe Stunde später folgte das andere Schwergewicht.

Gegen 5 Uhr erreichte der Schwerlastzug schließlich seinen Zwischenstopp auf einem Parkplatz in Lörick. Dort werden die beiden Transformatoren im Laufe des Tages auf schmalere Tieflader umgesetzt, um später dann seine Reise fortsetzen zu können. Per Pontonschiff geht es dann über den Rhein hinein in die Niederlande und dort in die Ems, um schließlich den Bestimmungsort in Niedersachsen zu erreichen.

Sehen Sie hier Bilder vom XXL-Transporter auf dem Weg nach Lörick.

Wie der Schwertransport aus der Vogelperspektive aussieht, können Sie hier sehen.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: XXL-Transport wartet auf Schlussetappe


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.