| 12.50 Uhr

Prinzenkürung in Düsseldorf
Mit diesen Tipps kommt der Prinz gut durch die Session

Düsseldorfer Karnevalsprinz 2016 Prinz Christian III. wird gekürt: Tipps für die neue Session
Huch? So war es für Christian Zehlen, als Prinz aufzuwachen. FOTO: Jan Dobrick
Düsseldorf. Wenn Christian Erdmann Samstagmorgen aufsteht, ist er eine Majestät. Prinz Christian III. heißt er dann, und zieht als Karnevalsprinz mit Venetia Alina durch die Säle der Stadt. Wir erklären, wie man als Majestät gut durch die Session kommt. Von Laura Ihme

Um 19 Uhr ist es soweit: Dann wird Christian Erdmann in der Stadthalle zur Tollität gekürt, wird feiern - und schon morgen die ersten zehn Termine im Amt wahrnehmen. Plötzlich Prinz. Eine Atempause gibt es nicht. Dafür aber Strumpfhosen, Regeln und Pflichten. Prinzsein ist ein Knochenjob, eine ernste Angelegenheit. Eine Anleitung.

  • An allererster Stelle steht die Gemeinschaft. Das klingt etwas merkwürdig, schließlich ist der Prinz ja allein in seinem Amt, bildet lediglich mit der Venetia ein Duo. "Aber als Prinz bist du nichts ohne deine Adjutantur", sagt Christian Zeelen. Der Redaktionsleiter von center.tv war in der Session 2014/15 Karnevalsprinz. Er weiß, wovon er redet. "Mit den Adjutanten bilden Du und die Venetia eine Einheit. Der Chef-adjutant hat immer den Zeitplan im Kopf, er managt, dass das Prinzenpaar zu allen Terminen pünktlich erscheint." Auf ihn zu hören, ist deshalb die wichtigste Regel, die der Prinz zu befolgen hat. Alleingänge gibt es nicht. Wer sich nicht daran hält, lieber sein eigenes Ding macht, riskiert Ärger - so wie Venetia Ursula, die 2013 eine Runde zu viel beim Gerresheimer Karnevalszug mitfuhr und dadurch einen wichtigen Termin im Anschluss verpasste. Damals war man beim Comitee Düsseldorfer Carneval (CC) nicht sonderlich amused.
  • Schließlich sind CC und Prinzenpaar auch Vertragspartner. "In diesem Vertrag sind alle möglichen Anforderungen an das Paar festgehalten, und an sie muss man sich dann auch halten", sagt Zeelen. Was genau Gegenstand des Vertrages ist, wird unter Verschluss gehalten, aber im es geht darum, dass sich die Tollitäten als Repräsentanten des stolzen Düsseldorfer Karnevals entsprechend benehmen sollen.
Die besten Bilder aus dem Prinzenkanal 2014/5 FOTO: Dobrick, Jan

 

  • Dazu gehört auch, das jeweilige Sessionsmotto zu repräsentieren. Genau in diesem Punkt gab es jedoch jüngst Knatsch zwischen CC und der designierten Majestät Erdmann: Dieser wollte sein eigenes Karnevalsmotto "Bohemien Karneval - jeck für jedermann" etablieren. Weil er aber auch Mitbetreiber des Schlösser Quartier Bohème ist, gefiel diese Ähnlichkeit in der Namensgebung dem CC so gar nicht. Am Ende einigte man sich auf das Motto "Jeck für jedermann" für das Paar. Erdmann betonte anschließend, es habe nie ein Problem gegeben.
  • Wichtig für eine erfolgreiche Zeit als Majestät ist auch das Auftreten auf der Bühne. Christian Zeelen und seine Venetia Claudia Monréal hatten damit wenig Probleme - durch ihre Arbeit bei center.tv und Antenne Düsseldorf hatten sie schon viel Bühnenerfahrung. "Aber auch wir haben uns noch einmal coachen lassen." Nicht alle Majestäten hatten in der Vergangenheit aber ein souveränes Auftreten: Zeelens Vorgänger, Michael Schweers und und seine Venetia Pia Oertel sahen sich 2014 mit dem Vorwurf konfrontiert, zu wenig Bühnenpräsenz zu haben, und wurden für ihren schiefen Gesang heftig kritisiert. Christian Erdmann ist zuversichtlich, dass ihm das nicht passiert. "Wir wurden gecoacht und haben im Henkelsaal geübt", sagt er. Trotzdem sei er ziemlich nervös, heute das erste Mal im Ornat aufzutreten.
  • Apropos Ornat: Auf das muss der Prinz besonders aufpassen, schließlich muss es bis Aschermittwoch am 1. März sauber und unversehrt bleiben. "Wenn man etwas essen möchte, muss man deshalb das Prinzenlätzchen überziehen", sagt Christian Zeelen. Ohne Lätzchen auf der Bühne zu essen und zu trinken, ist tabu. Und Alkohol sollte der Prinz sowieso kaum trinken, auch wenn er ihm oft angeboten wird. "Es wäre ja ziemlich schlecht, schon beim dritten Bühnen-Auftritt nicht mehr verstanden zu werden, weil man so nuschelt." Ein Gläschen gegen die Aufregung auf der Bühne am heutigen Abend ist also für Erdmann nicht drin.

Hält Prinz Christian III. sich daran und an die anderen Spielregeln, dann beginnt heute eine Zeit, die er wohl sein Leben lang nicht vergisst. "Ich werde heute noch als Prinz erkannt", sagt Christian Zeelen. Plötzlich Prinz, immer Prinz.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer Karnevalsprinz 2016 Prinz Christian III. wird gekürt: Tipps für die neue Session


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.