| 15.46 Uhr

Seiten des Buchs sind alle leer
Düsseldorfer veröffentlicht Merkel-Satire

Düsseldorfer veröffentlicht Merkel-Satire mit leeren Seiten
Ein Student hat eine Satire zu Angela Merkel veröffentlicht. FOTO: Ruß
Düsseldorf. Eigentlich hat Arian Sebastian Ruß nicht so viel mit Politik zu tun. Der 27-Jährige studiert in Düsseldorf Medizin. Nebenbei ist er Autor des Buchs "Was Angela Merkel in der Flüchtlingskrise richtig macht". Herausgeber ist aber treffender. Denn die 208 Buchseiten sind alle weiß.  Von Ins Schwerdtfeger

Wie lange haben Sie gebraucht, um das 208 Seiten dicke Buch zu schreiben? 
Arian Sebastian Ruß Ich habe die Einleitung in einer Woche geschrieben, der Hauptteil ging schneller... Eigentlich war es eine spontane Idee. Ein Freund von mir sollte eine Hausarbeit darüber schreiben, was Angela Merkel in der Flüchtlingskrise richtig macht. Als ich ihn fragte, wie weit er sei, zeigte er mir ein leeres Blatt, um zu signalisieren, dass er noch gar nicht angefangen hat. In dem Moment meinte ich nur: 'Genial! Dem ist nichts hinzuzufügen!' Da kam mir die Idee...  

Was war Ihre Intention, das Buch zu veröffentlichen?
Ruß 1.Gerade eine Kanzlerin der "Alternativlosigkeit" muss mit Spott rechnen. Durch das Offenhalten der deutschen Grenzen hat sie zwar eine humanitäre Katastrophe unter den Flüchtlingen verhindern können, Chaos und Radikalisierung im eigenen Land jedoch nicht. Das Buch drückt aus, was sich viele Leute fragen, wenn sie die tägliche Berichterstattung über Frau Merkels Asyl-Entscheidungen lesen: "Was erlaube Strunz?" (Trapattoni-Voice)

Wenn man das Buch aufschlägt, sieht man nur weiße Seiten. FOTO: ruß

2. Das Buch als Platzhalter zu sehen. Die "Leser" sollen sich fragen: "Was macht sie denn eigentlich richtig?" Es will, kann, soll, muss zur Diskussion anregen.

Was wäre Ihr Wunsch an Angela Merkel?
Ruß Sie sollte endlich offen zu ihren Fehlern in der Flüchtlingskrise stehen. Stattdessen versucht sie, diese durch eine Auslagerung der Flüchtlingsproblematik in die Türkei unbemerkt zu korrigieren, nur um ihr Image als humanitäre Kanzlerin zu bewahren. Als Zeichen ihrer Kritikfähigkeit könnte sie zum Beispiel das Buch in den Rahmenplan deutscher Schulen aufnehmen.

Der Autor: Arian Sebastian Ruß. FOTO: Ruß

Was hat es mit dem Pseudonym Prof. Lüchtling auf sich?
Ruß Es ist ein Wortspiel: Prof. Lüchtling = Pro Flüchtling. Damit möchte ich zum Ausdruck bringen, dass den Flüchtlingen geholfen werden sollte, den bedrohlichen Verhältnissen in ihrem Heimatland zu entkommen. Das gleiche gilt übrigens für die Kanzlerin.

Sind Sie selbst politisch aktiv?
Ruß Es ist eine Lesereise von Prof. Lüchtling mit dem Buch in Planung. Anhand von exemplarischen Textpassagen aus dem Buch soll eine politische Diskussion angestoßen werden: Was kann man Frau Merkel in der Flüchtlingskrise positiv anrechnen? Den Besuchern der Lesungen wird empfohlen, sich einen Parkschein für fünf Minuten zu lösen.

Das Erdogan-Gedicht von Jan Böhmermann hat in den vergangenen Wochen für rege Debatten gesorgt. Wie weit darf Ihrer Meinung nach Satire gehen?
Ruß Satire ist wie eine Karikatur: Sie verkleinert das Gute und vergrößert das Schlechte. Beiden sollte im Rahmen der künstlerischen Freiheit keine Grenzen gesetzt sein- vor allem müssen sie auch destruktiv sein dürfen, was Böhmermanns Schmähgedicht sowie dieses Buch wunderbar illustrieren.

Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorfer veröffentlicht Merkel-Satire mit leeren Seiten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.