| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Düsseldorfer zeigen ganz viel Herz

Düsseldorf: Düsseldorfer zeigen ganz viel Herz
Jessica Straube und ihr Vater Uwe - hier mit den Fortuna AllStars - machten im Stadion auf Menschen mit Rett-Syndrom aufmerksam. FOTO: andreas Endermann
Düsseldorf. Am Wochenende gab es beim Dogwalk, dem Biker4Kids-Motorradkorso und einer Aktion für Menschen mit Rett-Syndrom gleich mehrere Gelegenheiten, um sich für den guten Zweck zu engagieren. Von Maximilian Krone

Wer sich für wohltätige Projekte einsetzen wollte, hatte am Wochenende fast schon die Qual der Wahl. Und musste dafür teilweise nicht viel mehr tun, als seinen Hund ausführen.

Rett-Benefiztag Mehrere hundert Besucher schauten sich im Paul-Janes-Stadion das Spiel des Fortuna All-Star-Teams gegen eine Auswahl der PSD-Bank an, die den Benefiztag sponserte. Während auf dem Spielfeld viele Ex-Fußballprofis wie Jens Langeneke, Thomas Helmer und Marko Rehmer gegeneinander antraten, kümmerten sich andere Prominente um das Wohl der Besucher. So stand Schauspieler Uwe Fellensiek im Bierwagen und zapfte für den guten Zweck. In Deutschland gibt es nur 700 Menschen mit Rett-Syndrom, eine Erkrankung des autistischen Spektrums, die mit schweren körperlichen Behinderungen einhergeht. Umso wichtiger ist es den Initiatoren des Rett-Benefiztages, auf die Krankheit aufmerksam zu machen. Am Abend ging es im Capitol unter anderem mit einem Clubkonzert der Band "Jupiter Jones" weiter. Der Gala-Abend, bei dem auch die "Disco Boys" auftraten, war ausverkauft. Der Erlös der Veranstaltungen - mehrere tausend Euro - kommt einem Forschungsprojekt zur Entwicklung eines Medikamentes zugute.

Höhepunkt bei Biker4Kids war der Start des Korsos, an dem rund 2000 Motorradfahrer teilnahmen. Der Erlös der Aktion kommt dem Kinderhospiz zu Gute. FOTO: Endermann Andreas

Dogwalk Besonders Eltern werden die Idee bereits aus dem Schulalltag ihrer Kinder kennen. Nahezu jedes Jahr finden an vielen Schulen sogenannte Charity-Walks statt, bei denen Schüler pro gelaufenem Kilometer Geld durch Sponsoren halten. Ähnlich, nur mit Hunden, funktioniert der Dogwalk, der am Samstag in der Nähe des Unterbacher Sees stattfand. Alles, was Herrchen dort tun musste, war, mit seinem Hund spazieren zu gehen. "Wir haben in diesem Jahr Wanderwege mit einer Strecke von einem, drei und fünf Kilometern. Nach jeder Etappe gibt es Kontrollstellen, an denen die Kilometerzahl auf einem Kärtchen vermerkt wird. Pro gelaufenen Kilometer gibt es 50 Cent", so Wolfgang Lemke, Vorsitzender der Tiertafel in Düsseldorf, der die Spenden zugutekommen. Von dem Erlös sollen zum Beispiel Medikamente und Tierfutter angeschafft werden. Gesponsert wurde die Aktion vom "Pet Shop" aus Oberhausen.

Biker4Kids Ähnlich wie beim Dogwalk gingen Motorradfahrer ihrem Hobby nach und taten damit gleichzeitig etwas für den guten Zweck. Gegen eine geringe Startgebühr nahmen sie am achten Motorradkorso durch die Stadt zu den Rheinwiesen in Oberkassel teil. Der Erlös ging an den Ambulanten Kinder- und Jugendhospizdienst. Neben der Rundfahrt gab es auf dem Aktionsgelände am Höherweg ein abwechslungsreiches Rahmenprogramm. Dort fanden sich sowohl Stände für Biker-Zubehör als auch Info-Stände des Hospizdienstes und der Verkehrswacht sowie Aktionen für Kinder. Auf einer Bühne sorgte die "Soul Food Company" für musikalische Unterhaltung. Höhepunkt war dort der Start des Korsos. Mit rund 2000 Fahrern ist es eine der größten Biker-Benefizveranstaltungen des Landes. Damit schwer erkrankte Kinder daran teilnehmen konnten, nahmen Fahrer sie im Beiwagen mit auf die Tour durch die Stadt.

Kathrin Paschedag (v.l.), Maria Schädlich und Alexander Schemken liefen beim "Dogwalk" für die Tiertafel mit fünf Kilometern die längste Strecke. FOTO: Endermann Andreas
Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Düsseldorfer zeigen ganz viel Herz


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.