| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Ehrenamtlerin organisiert 5000-Euro-Spende

Düsseldorf. Cornelia Voigtmann wandte sich an die Metro und war überrascht von der großzügigen Hilfe.

Wenn Cornelia Voigtmann weiß, dass schnelle Hilfe gefragt ist, fackelt sie nicht lange. Als nach dem Brand des Flüchtlingsheims in Stockum viele der Bewohner ihr gesamtes Hab und Gut verloren hatten, fuhr die Ehrenamtlerin abends zur Ausweichunterkunft an der Roßstraße, um neue Socken und Unterwäsche vorbeizubringen, weil es die nicht in den Kleiderkammern gibt.

Gestern fuhr die 69-jährige pensionierte Sozialpädagogin aus Hellerhof mit ihrem Auto zur Metro und holte T-Shirts, Jeans, kurze Hosen, Turnschuhe und weitere Unterwäsche ab. "Die richtigen Größen zu bekommen, ist nicht so leicht", sagt Voigtmann. Den ersten Schwung der Größen S und M sowie der Schuhgrößen 39 bis 42 nahm sie gestern mit.

Voigtmann hatte bei der Metro AG angerufen und dort sehr schnell die Zusage von Spenden in Höhe von 5000 Euro erhalten. "Ich war überrascht, eine so große Summe hatte ich nicht erwartet", sagt Voigtmann, die sich unter anderem als Vorstand des Flüchtlingsrats engagiert. Mit der Metro stand sie bereits in Kontakt, weil diese Flüchtlingen in Garath Ausflüge ermöglicht hatte.

(stz)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ehrenamtlerin organisiert 5000-Euro-Spende


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.