| 00.00 Uhr

Kolumne Auf Ein Wort
Ein Raum für Glauben und Kultur

Düsseldorf. Die Religion spielt im Privaten eine immer kleinere Rolle, während sie als Streitpunkt in Politik und Medien bedeutsamer wird. Die Kirchen verlieren Mitglieder. Aber es gibt auch einige Gemeinschaften mit Zulauf. Haben Sie auch manchmal den Eindruck, dass die Kluft zwischen einem religiösen Leben und dem "normalen Alltagsleben" in einer urbanen Stadtkultur immer größer wird? Sind mein religiöses und mein Alltagsleben miteinander verzahnt oder sind es doch eher getrennte Welten?

Das Maxhaus - Katholisches Stadthaus in Düsseldorf - versucht seit zehn Jahren, Raum zu schaffen, in dem Glaube, Leben und die Kultur der Stadt miteinander in den Dialog kommen. Die Themen, die hier Platz haben, sind immer angesiedelt in der Begegnung von christlichem Glauben mit gesellschaftlichen und ethischen Fragen, mit Kunst, Musik und Kultur. Die Bedürfnisse der Besucher, auf die wir im Maxhaus antworten möchten, sind die Bedürfnisse nach Sinn und Beachtung.

Wir schaffen eine Plattform für Menschen, die tiefer fragen und hinter die Dinge blicken wollen. Wir begegnen jedem Menschen mit Toleranz, Wertschätzung und Achtsamkeit. Unsere Botschaft ist die von Gottes Gegenwart mitten in unserer Zeit. Diese Botschaft wartet nicht auf die Menschen, sie geht zu ihnen hin. Wir gestalten ein Programm, das die Lebenswelt und die relevanten Fragen der Menschen unserer Zeit in die Mitte stellt. Wenn Sie neugierig geworden sind, dann besuchen Sie das Maxhaus. Es ist ein ehemaliges Franziskanerkloster auf der alten Zitadelle, jetzt in der Carlstadt, einem der ältesten Stadtteile Düsseldorfs. Nach einem architektonisch äußerst gelungenen Umbau ist es heute ein lebendiger Begegnungsort der katholischen Kirche mit über 60.000 Besuchern im Jahr. Mit einer Jubiläumswoche vom 9. bis 17. September feiert das Maxhaus sein zehnjähriges Bestehen.

Am 10. September lädt es zu einem großen Geburtstagsfest für die Stadt ein. Und am 13. September diskutiert Oberbürgermeister Thomas Geisel unter anderem mit Stadtdechant Msgr. Ulrich Hennes und dem Generalintendanten der Deutschen Oper am Rhein, Christoph Meyer, zu der Frage: Wohin soll sich Düsseldorf entwickeln? An den Tagen der Jubiläumswoche erwarten Sie ausgewählte Programm-Highlights.

IRIS MÜLLER-NAGEL LEITET DAS MAXHAUS

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Auf Ein Wort: Ein Raum für Glauben und Kultur


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.