| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Ein ungewohntes Bild am Rheinufer

Düsseldorf: Ein ungewohntes Bild am Rheinufer
FOTO: Bretz Andreas
Düsseldorf. Über den Metro-Pavillon am Rheinufer wird viel diskutiert. Die Anwohner beschweren sich über die riesigen Ausmaße des Baues und klagen darüber, dass die von der Metro beauftragte Firma für die dreiwöchige Aktion Bäume fällen ließ. Jetzt steht das Gebäude, so dass dessen tatsächlicher Umfang gut zu erkennen ist. Das obere Foto zeigt den Metro-Pavillon aus Perspektive der Oberkasseler Brücke. Das zwölf Meter hohe Bauwerk verdeckt die Häuser am Rheinufer zu einem großen Teil. Der Ausblick aus den Wohnungen ist so erheblich eingeschränkt (unten rechts). Auch über der Einfahrt des Rheinufertunnels (unten links) klafft die 30 Meter breite Wand des Pavillons. Mit dem Bau, der am 13. September eröffnet wird, will sich der Konzern während des Düsseldorf Festival präsentieren.
Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ein ungewohntes Bild am Rheinufer


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.