| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Einbrecher rammen auf der Flucht ein Auto

Düsseldorf. Zivilbeamte, denen in der Nacht zum Samstag ein mit mehreren Personen besetzter Kia auffiel, hatten dabei den sprichwörtlich richtigen Riecher: Sie waren dem Wagen gefolgt, der an verschiedenen Stellen im Bereich der Siegburger Straße anhielt. Die Insassen stiegen aus, gingen zu Fuß in Richtung Kleingärten - und kurz danach kamen ein Mann und eine Frau zurück, die im Auto warteten.

Unterdessen meldete ein Zeuge aus der Kleingartensiedlung, dass er soeben zwei Männer beobachtet habe, die sich an zwei Lauben zu schaffen gemacht hätten. Als die Einbrecher ihn bemerkten, hätten sie das bereits zusammengeraffte Werkzeug fallenlassen und seien geflüchtet. Die Zivilbeamten wollten nach dieser Meldung den verdächtigen Wagen kontrollieren. Doch dessen Fahrer gab Gas, raste in Richtung Stadtmitte davon, ignorierte dabei mehrere Ampeln und ein anderes Auto, das er erst abdrängte und dann an der Beifahrerseite streifte. Auf der Grupellostraße endete die Flucht mit einem Zusammenstoß mit einem Lkw.

Der 32-Jährige am Steuer des Kia hat keinen Führerschein und ist erst im Dezember aus dem Gefängnis entlassen worden. Wie seine 20-jährige Beifahrerin ist er wegen Diebstahls vorbestraft. Das Auto und darin gefundene Gegenstände wurden beschlagnahmt, nach mindestens einem Komplizen wird gefahndet.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Einbrecher rammen auf der Flucht ein Auto


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.