| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Einbrecher zweimal im selben Haus

Düsseldorf: Einbrecher zweimal im selben Haus
FOTO: Quelle: Polizei NRW/Grafik: DPA
Düsseldorf. Die Täter in Heerdt scheiterten aber an beiden Wohnungstüren.

Im Durchschnitt ist die Kriminalwache vorige Woche täglich zu zwei Einbruchstatorten ausgerückt. Zwölf Mal hatten die Täter Erfolg, 13 Einbruchsversuche scheiterten, zwei davon im selben Mehrfamilienhaus an der Eupener Straße.

Für eine Sommerferienwoche, in der viele Wohnungen urlaubsbedingt verwaist sind, ist das eine fast schon positive Wochenbilanz, zumindest statistisch gesehen. Denn für jene zwölf Haus- und Wohnungsbesitzer, die vorige Woche feststellen mussten, dass Fremde nicht nur ihre Wertsachen und Geld gestohlen, sondern sich auch durch die Privatheit ihrer vier Wände gewühlt haben, ist das ein verheerendes Erlebnis. Viele Opfer ziehen nach einer solchen Tat um, andere verlieren für immer das Gefühl der Sicherheit im eigenen Zuhause.

In Düsseldorf finden sie Hilfe etwa bei der Ambulanz für Gewaltopfer (im städtischen Gesundheitsamt, Telefon 0211 8995368), die nicht nur für Gewalt-, sondern auch für traumatisierte Opfer anderer Straftaten da ist. Der Weiße Ring vermittelt ebenfalls psychologische, aber auch rechtliche Hilfe (Telefon 0211 5638 6866).

Über alle Hilfsangebote für Kriminalitätsopfer informiert der Kriminalpräventive Rat unter www2.duesseldorf.de/kpr/projekte/opferschutzopferhilfe.html

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Einbrecher zweimal im selben Haus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.