| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Einbruch in Löricker Kirche

Düsseldorf: Einbruch in Löricker Kirche
Trotz des Einbruchs wurde gestern Schützenfest gefeiert. FOTO: B. Schaller
Düsseldorf. In die Sakristei der Kirche St. Maria Hilfe der Christen an der Löricker Straße ist in der Nacht von Donnerstag auf Freitag eingebrochen worden. Beute machten die Täter nicht, sie scheiterten dabei, den Tresor aufzubrechen, in dem sakrale Gegenstände aufbewahrt werden.

Womöglich aus Wut über ihr wenig ertragreiches Unterfangen hätten die Täter anschließend großen Schaden angerichtet, wie Pfarrer Michael Dederichs berichtet: "Nicht nur die äußere Eingangstür war beschädigt, die Einbrecher haben auch mutwillig weitere Zwischentüren im Inneren der Sakristei aufgebrochen und insgesamt jede Menge zerstört."

Dederichs ist allein schon deswegen bestürzt, weil es für die Katholische Kirche im Linksrheinischen der dritte Einbruch innerhalb von zehn Tagen gewesen sei. Zuvor seien jeweils die Kindergärten in Heerdt und Niederkassel betroffen gewesen. Beide Male seien die Einbrecher aus ihrer Sicht wenig erfolgreich gewesen.

Laut Dederichs würden die Mitarbeiterinnen der Kindertagesstätten ohnehin bereits verstärkt darauf achten, über Nacht keinerlei Wertgegenstände oder gar Geld in den Einrichtungen zu lassen. "Dieses Gebot werden wir jetzt natürlich noch einmal verstärkt ausgeben und versuchen, weitere Sicherheitsmaßnahmen durchzuführen", sagt Dederichs.

In der St. Ursula-Gemeinde in Grafenberg war es Anfang des Jahres zu einem kuriosen Einbruch gekommen, als die Täter gleich den ganzen Tresor aus dem Pfarrbüro mitgehen ließen, in dem unter anderem historisch wertvolle Taufbücher aufbewahrt wurden. Der Safe wurde kurz darauf nahe einer Autobahnzufahrt samt den Taufbüchern wiedergefunden.

(arc)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Einbruch in Löricker Kirche


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.