| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Einbruchszahlen leicht gestiegen

Düsseldorf. Die Hälfte der Taten in der vergangenen Woche scheiterten.

25 Adressen sind auf dem Einbruchsradar der Düsseldorfer Polizei für die zurückliegende Woche markiert. Die Zahl der Tatorte allerdings ist höher: An der Witzelstraße in Bilk und der Schumannstraße in Düsseltal haben die Täter mehrere Wohnungen heimgesucht. Insgesamt nahm das Einbruchskommissariat der Düsseldorfer Polizei bis zum Sonntagabend 34 Tatorte auf. 17 Mal sind die Täter dabei an den Sicherungsvorkehrungen der Wohnungsinhaber gescheitert. Dass sich Haus- und Wohnungsinhaber möglichst gut selbst gegen Einbrecher schützen, ist einer der Gründe, aus denen die NRW-Polizei das Einbruchsradar jede Woche veröffentlicht.

Bürger sollen beim Blick auf die Stadtkarte für das Thema sensibilisiert werden. Das trifft für die vergangene Woche einmal mehr auf die Bewohner der innenstadtnahen Quartiere zu, die Schwerpunkt der Einbrecheraktivitäten gewesen sind. Für die Ermittler ist die Karte natürlich deutlich genauer gestaltet, hilft ihnen dabei, Strukturen und Strategien der mobilen Banden zu erkennen, die für Einbruchsserien in deutschen Großstädten verantwortlich sind. Das Einbruchsradar wird von allen Polizeidienststellen in NRW wöchentlich veröffentlicht.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Einbruchszahlen leicht gestiegen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.