| 00.00 Uhr

Serie Mein Laden
Eine Boutique ganz ohne Schaufenster

Düsseldorf. pempelfort Versteckt liegt der Laden Jimmy+Jo in einem Hinterhof in Pempelfort - keine Schaufenster, keine Puppen, keine Kleiderständer auf der Straße. "Wir leben von unseren Stammkunden", sagt Vanessa Schmitter mit ihrem französischen Akzent. Manchmal sucht sie nach dem richtigen Wort, hat aber immer ein breites Lachen dabei. Sie arbeitet im Jimmy+Jo, das eben ein bisschen abseits vom Gehweg liegt, so wie es der Chef gewollt hat, als ihm vor fünf Jahren die 350 Quadratmeter an der Schwerinstraße angeboten wurden. Von Nicole Kampe

Franco Bonofiglio hat den Laden eröffnet, seit zehn Jahren ist er selbstständig. Dem ersten Geschäft an der Cordoba- folgte ein zweites an der Lorettostraße. Die Standorte schloss er, als der Hinterhof kam, der überdacht ist, in dem die Kunden sitzen und quatschen können, wenn sie vom Stöbern ein Päuschen brauchen. Europaletten sind zu Sitzmöbeln gestapelt, ein paar Kissen liegen aus, damit es gemütlich ist. Hin und wieder schaut Bonofiglio vorbei, "dann bedient er auch persönlich", erzählt die Geschäftsführerin des Jimmi+Jo, Bianka Klanke, die viel Wert darauf legt, ehrlich zu den Kunden zu sein. "Die Kleider sind unsere Visitenkarte", sagt sie, weil es eben kein Schaufenster gibt, an dem Frauen spontan stehenbleiben.

Für Frauen sind die Sachen gemacht, oder für Männer, die etwas für Frauen suchen. Eine hübsche Boutique, in der sich die Kundin von Kopf bis Fuß einkleiden kann - Unterwäsche inklusive. Kleider, Hosen, Blusen, Schuhe, Hüte, Schmuck und Deko gibt es zu kaufen, jede Größe hängt immer nur einmal an der Kleiderstange, "für die Individualität", sagt Klanke. Sollte sich eine Frau dann doch mal schwer vergucken in ein Teil, und die Saison ist noch nicht vorbei, "dann bestellen wir es natürlich noch mal in der gesuchten Größe", erzählt die Geschäftsführerin. Es gibt sogar eine Pullover-Marke im Jimmy+Jo, die auf dem Etikett jedes Stücks genau vermerkt, wie viele davon produziert wurden - weltweit. "Die kosten dann auch ein bisschen mehr", sagt Schmitter.

Eine Stunde sollte eine Kundin Fall mitbringen, wenn sie zum ersten Mal an der Schwerinstraße shoppt. 55 Labels warten dort auf sie, für die Beratung nehmen sich Schmitter, Klanke und die anderen Kolleginnen immer viel Zeit, nicht nur für die Kandidatinnen von Shopping Queen. Fünfmal hat der Sender bereits an der Schwerinstraße gedreht. "Einmal war auch Promi-Shopping Queen mit Dolly Buster da", sagt Klanke, "sie hat, glaub' ich sogar gewonnen."

Der Name Jimmi+Jo ist übrigens kein Fantasiekonstrukt - "Franco hatte mal zwei Hunde, die so hießen", erzählt Klanke. Ein Andenken. Weil es inzwischen ein bisschen eng geworden ist auf den 350 Quadratmetern, wird bald ein neuer Store eröffnet, an der Stresemann-/Ecke Oststraße, "ein Off-Price-Laden", sagt die Geschäftsführerin. Dann wird die reduzierte Ware wie jetzt die aus dem Sommer umziehen in die Stadtmitte, und in Pempelfort gibt es wieder genug Kleiderbügel für die Winterware.

Kontakt Schwerinstraße 21, Telefon 0211 16459565, geöffnet mo-fr, 10-19, sa 10-18 Uhr

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Serie Mein Laden: Eine Boutique ganz ohne Schaufenster


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.