| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Eine Partynacht auf dem Fahrrad

Düsseldorf: Eine Partynacht auf dem Fahrrad
3000 Menschen radelten im vergangenen Jahr bei der "Radnacht" mit. FOTO: Anne Orthen
Düsseldorf. Eine Radtour bei Nacht und mit Partymusik - das ist die Düsseldorfer "Radnacht". Die Idee kam den Initiatoren bei der Planung der seit acht Jahren erfolgreichen "Rollnacht", bei der es statt mit einem Fahrrad auf Inline-Skates durch die Stadt geht. Durch das "Umsatteln" will der Veranstalter eine breitere Masse abholen und ein neues Familienevent schaffen. Von Oliver Burwig

Bei der zweiten "Radnacht" im vergangenen Jahr fuhren 3000 Teilnehmer 23 Kilometer durch die Innenstadt, über Brücken und die Rheinpromenaden. Am 11. August erwartet Veranstalter Claus Vogel ebensoviele Radler und prominente Mitfahrer. Ob auch Schirmherr Oberbürgermeister Thomas Geisel wieder mitfahren wird, weiß er allerdings noch nicht - die Chancen stehen aber gut. "Beim Inline-Skating winken viele Offizielle schnell ab", sagt Vogel. Die Radtour am letzten Ferientag locke dagegen mit einem Tempo, bei dem auch Gelegenheitsradler mitkommen.

Absperrungen wie beim Rosenmontagszug seien trotz der Streckenführung durch die Innenstadt nicht nötig. "Es ist ja ein rollierender Zug, die Autofahrer müssen da nicht länger als eine Viertelstunde warten." Die Fahrt in der geschlossenen Gruppe sorge für die Sicherheit der Radfahrer, unter denen auch Anfänger gerne gesehen sind.

"Der Spaß am gemeinsamen Fahren mit Familie und Freunden steht im Vordergrund an diesem Abend", sagt Vogel. Vom Rennrad bis zum sitzfleischfreundlichen Hollandrad ist alles erlaubt, was Räder hat. Ein Helm ist allerdings für jeden Fahrer Pflicht, ebenso eine Klingel, ausreichende Beleuchtung und ein insgesamt verkehrssicheres Fahrrad. Mit Einführung der Helmpflicht hat die Tour laut Vogel im vergangenen Jahr leicht an Mitfahrern verloren: "Das ist ein heißes Eisen." Als Veranstalter will er sich aber auf der sicheren Seite wissen. "Der Polizei ist das auch sehr recht", sagt Vogel.

Die Tour startet an der Messe, wer sein Fahrrad erst noch fit machen muss, kann das auch kurz vor der Fahrt noch am Servicestand des "GIOS Uerige Cycling Team" an der Messe erledigen lassen. Die zweieinhalbstündige Partyfahrt führt dann durch die Innenstadt, über die Rheinkniebrücke ins Linksrheinische und über die Oberkasseler Brücke zurück zum Start. Zwei Wagen begleiten den Tross mit Musik - ein Konzept, das Skatern schon von der "Rollnacht" bekannt sein dürfte. Ein Highlight ist die Fahrt durch den historischen Betriebshof des Stadtwerkeparks. "Da können sich die Kinder mal ansehen, wo die Müllautos stehen", sagt Vogel.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Eine Partynacht auf dem Fahrrad


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.