| 11.27 Uhr

Düsseldorf
Auf Kaufpreis geeinigt: 70 Millionen Euro für Kö-Bogen II

Kö-Bogen II: Entwurf von Ingenhoven
Kö-Bogen II: Entwurf von Ingenhoven FOTO: Ingenhoven
Düsseldorf. Der Verkauf des städtischen Grundstücks für den Kö-Bogen II ist beschlossene Sache. Die Stadt einigte sich mit den Käufern auf einen Kaufpreis von 70 Millionen Euro für das rund 2000 Quadratmeter große Areal, wie Oberbürgermeister Thomas Geisel mitteilte. Von Nicole Lange

"Es waren faire und zivilisierte Verhandlungen", sagte Geisel auf der Immobilien-Messe Exporeal in München. Er hatte ursprünglich sogar 100 Millionen Euro gefordert und erklärt, alles unter 70 Millionen Euro wäre eine Enttäuschung. Investoren auf dem Areal sind B&L, Centrum Immobilien, Development  Partner und DC Values. 

Das sind die Entwürfe für den Kö-Bogen II FOTO: Ingenhoven/ Doug and Wolf

Sie waren von einem Wert von 30 Millionen ausgegangen und hatten die Forderung Geisels zunächst als überzogen bewertet. 

Bereits in dieser Woche hat Oberbürgermeister Thomas Geisel alle beteiligten Dezernenten und Ämter eingeladen, um nach der Einigung die nun erforderlichen Schritte auf den Weg zu bringen.  Der Beginn der Bauarbeiten mit Abbruch der Tiefgarage und der noch vorhandenen Bauten ist für Anfang 2016 vorgesehen.

Bauboom rund um den Kö-Bogen in Düsseldorf FOTO: Hans-Juergen Bauer (hjba)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Einigung im Kaufpreis: 70 Millionen Euro für Kö-Bogen II


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.