| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Einwände gegen U81-Planungen

Düsseldorf. Das Aktionsbündnis "U81 - contra monströse Hochbrücke" hat fast 500 Einwendungen gegen die aktuellen Planungen für den ersten Bauabschnitt der Linie U81 vom Freiligrathplatz zum Flughafen-Terminal an die Bezirksregierung Düsseldorf und das Amt für Verkehrsmanagement übergeben.

Das Bündnis geht nun davon aus, dass die Bezirksregierung Monate brauchen wird, um alle Einwendungen einzeln abzuarbeiten. Erst danach kann der Planfeststellungsbeschluss ergehen, der Bau der U-Bahn-Linie weiter verfolgt werden.

Das Aktionsbündnis hat aber bereits angekündigt, bis dahin den ganzen juristischen Weg durch alle Instanzen gehen zu wollen. Damit hofft man, die 500 Meter lange und zwölf Meter hohe Brücke über den Nordstern doch noch verhindern zu können. Stattdessen ist gewünscht, die Bahn an dieser Stelle in einen Tunnel zu verlegen. Seit Beginn der Planungen hagelte es massive Kritik gegen den Brückenbau. Diese wird von Anwohnern in Lohausen und Stockum, der Bezirksvertretung 5 und dem Heimat- und Bürgerverein Lohausen/Stockum abgelehnt. Befürchtet wird vor allem, dass die ohnehin schon hohe Lärmbelästigung in diesem Bereich weiter steigt, die benachbarten Immobilien an Wert verlieren und die Staugefahr im Bereich des Freiligrathplatzes zunimmt. Deshalb wurden bereits mehr als 1000 Unterschriften gegen die Hochbrücke gesammelt.

(brab)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Einwände gegen U81-Planungen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.