| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Elektro-Flotte für Start-up Emmas Enkel geht in Betrieb

Düsseldorf. Auch die Bäckerei Schüren setzt auf E-Automobile.

Das Unternehmen Emmas Enkel, das sich neben dem Verkauf im Ladenlokal an der Berliner Allee auf die Lieferung von Lebensmitteln am Tag der Bestellung konzentriert, hat seine Pkw-Flotte umgestellt. Gestern übernahmen Mitarbeiter des Jung-Unternehmens zwei Fahrzeuge vom Typ Nissan NV200 Evalia beim Düsseldorfer Autohändler P&A am Höherweg. Die Autos werden elektrisch betrieben und haben eine Reichweite von 170 Kilometern. "An einer Schnelllade-Station können die Vans binnen etwa einer Stunde zu 100 Prozent wieder aufgeladen werden, an Heimladestationen dauert es vier bis sieben Stunden", sagt Andreas Kraemer, Geschäftsführer bei P&A Automobile. Die Fahrzeuge von Emmas Enkel legen im Schnitt pro Tag eine Strecke von 250 Kilometern zurück. Laut Jennifer Schütte von Emmas Enkel stellt die Reichweite der E-Fahrzeuge kein Problem dar. "Vor unserem Ladenlokal befinden sich Elektroladesäulen, so dass wir die Fahrzeuge während des Beladens mit Lebensmitteln auch mit Strom versorgen können", sagt Schütte.

Erster Großkunde für Elektro-Modelle war die Bäckerei Schüren. Diese erwarb laut Kraemer bereits vor einem Dreiviertel-Jahr vier E-Autos zur Belieferung der Filialen in der Region. Schüren betreibt im Stadtgebiet Düsseldorf allein vier Niederlassungen. In Hilden hat die Firma auch einen eigenen Ladepark, der auch Kunden kostenlos zur Verfügung steht.

(tb)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Elektro-Flotte für Start-up Emmas Enkel geht in Betrieb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.