| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Ente brütet im Blumenkübel zehn Eier aus

Düsseldorf. Hans-Joachim Thiessen und seine Frau sind entzückt. Eine Ente hat sich ausgerechnet ihren Balkon ausgesucht und dort in einem Blumenkübel ihre Eier gelegt. "Zuerst waren es nur zwei", sagt Hans-Joachim Thiessen, "aber dann waren es auf einmal zehn Stück!" Jeden Tag kommt die Ente ins zweite Obergeschoss geflogen und brütet.

So süß es auch ist: Thiessens haben ein Problem. Entenmütter füttern ihre Küken, nachdem diese geschlüpft sind, nicht. Die frischgeschlüpften Küken suchen sich direkt selber Nahrung am Wasser. Das ist auf dem Balkon aber nicht möglich. Damit die Küken nicht verhungern, müssen Thiessens sie also direkt nach dem Schlüpfen zu einem Gewässer bringen. Wie sie die zehn Küken einfangen und transportieren sollen, das wissen sie noch nicht. Ein bisschen Zeit bleibt dem Paar aber noch, sich Gedanken zu machen. Die Brutzeit einer Ente beträgt drei Wochen, und ihre sitzt erst anderthalb Wochen im Topf.

(alsa)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ente brütet im Blumenkübel zehn Eier aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.