| 10.19 Uhr

Stadtwerke Düsseldorf
Kraftwerk Lausward - Block "Fortuna" geht in Betrieb

Kraftwerk Lausward: Block "Fortuna" geht in Betrieb
Kraftwerk Lausward: Block "Fortuna" geht in Betrieb FOTO: Stadtwerke Düsseldorf
Düsseldorf. Der neue Block "Fortuna" des Kraftwerks Lausward darf sich mit einem Superlativ schmücken: Er ist das "effizientesten Erdgaskraftwerk der Welt". Nach dem erfolgreichen Testlauf nehmen die Stadtwerke Düsseldorf den Block am Donnerstag in Betrieb.

Nach rund zweieinhalbjähriger Bauzeit ist das 500 Millionen Euro teure Bauwerk Block "Fortuna" im Düsseldorfer Hafen finanziell und zeitlich planmäßig abgeschlossen.

Das norwegische Unternehmen Statoil stellt die Versorgung des Kraftwerks mit Erdgas aus der Nordsee sicher. Dazu haben beide Unternehmen eine 15-jährige Partnerschaft vereinbart.

Kühltürme an der Lausward gesprengt FOTO: Anja Streichan

Stadtwerke-Chef Udo Brockmeier ist stolz auf seine neue Anlage. Die Fähigkeit, zunehmend auch erneuerbar produziertes Gas, zum Beispiel Biogas oder Gas aus überschüssigem Windstrom, nutzen zu können, sei sehr zukunftsweisend. "So wird mit der neuen Anlage die Grundlage dafür geschaffen, Düsseldorf als zweitgrößten Industriestandort Nordrhein-Westfalens in den nächsten Jahrzehnten mit Strom und Wärme aus Erneuerbaren Energien versorgen zu können", so Brockmeier.

Parallel zum Bau des neuen Kraftwerks haben die Stadtwerke Düsseldorf die Fernwärmeversorgung in der Stadt ausgebaut und werden dies in den nächsten Jahren weiter forcieren. Im Zusammenspiel mit dieser klimafreundlichen Wärmeversorgung soll die neue Anlage laut Stadtwerke bereits in ihrem ersten Betriebsjahr 600.000 Tonnen CO2 einsparen - im Jahr 2025 sollen über eine Million Tonnen erreicht werden. Mit dem perspektivischen Einsatz erneuerbaren Brennstoffs soll diese Zahl weiter steigen.

Weil das Kraftwerk Lausward sehr zentral liegt und von vielen Orten der Innenstadt zu sehen ist, haben die Stadtwerke bei der Planung Wert auf die Architektur gelegt. Ein besonderes Element bildet dabei etwa das "Stadtfenster" in Richtung Innenstadt, das Teile der Anlage in Glas hüllt. Mit einem Aufzug gelangen Besucher auf eine Aussichtsplattform in 45 Metern Höhe.

Fernwärmeleitung wird durch Rhein gezogen FOTO: Hemmes

Nicht nur architektonisch, vor allem auch technisch ist der neue Block auf der Höhe der Zeit. Mit einem elektrischen Wirkungsgrad von über 61 Prozent bei der reinen Stromerzeugung ist es das derzeit effizienteste Gaskraftwerk der Welt. Durch die gleichzeitige Erzeugung von Fernwärme nach dem Verfahren der Kraft-Wärme-Kopplung wird die Brennstoffausnutzung auf bis zu 85 Prozent erhöht.

Und es wird weitergebaut auf der Lausward. Zur Jahreswende 2016/2017 soll dort ein großer Heißwasser-Fernwärmespeicher in Betrieb gehen. Dadurch soll die Flexibillität der Anlage weiter erhöht werden.

Dabei ist das Prinzip simpel: Sobald bei der Stromerzeugung mehr Wärme ausgekoppelt wird als die Stadt Düsseldorf zu diesem Zeitpunkt benötigt, nimmt der Speicher diese überschüssige Wärmeenergie auf. Besteht umgekehrt geringer Strom-, gleichzeitig aber hoher Wärmebedarf, wird dieser über den Speicher gedeckt.

(csr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Erdgaskraftwerk: Stadtwerke Düsseldorf nehmen Block "Fortuna" in Betrieb


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.