| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Erdreich unter Straßenbahntrasse abgesackt

Düsseldorf. Die Straßenbahnen der Linien 701, 705 und 706 sind gestern über weite Teile des Tages nicht auf ihren gewohnten Strecken gefahren. Unter der neuen Trasse am Hofgarten war am Vormittag der Boden abgesackt und der Schotter nachgerutscht. Die Gleise lagen deshalb nicht mehr in einwandfreier Position, so dass die Strecke zunächst komplett, zwischen 12 und 18 Uhr weiter in südlicher Fahrtrichtung gesperrt war. Nach Angaben der Stadt ließ das Verkehrsamt im betroffenen Bereich Beton einbringen, später soll neuer Schotter unter den Gleisen folgen. Der Autoverkehr war von der Störung nicht betroffen.

Den Abschnitt zwischen Maximilian-Weyhe- und Berliner Allee gibt es in seiner jetzigen Form erst seit Eröffnung der neuen U-Bahn-Strecke. Damals endete der oberirdische Bahnverkehr am Jan-Wellem-Platz, deshalb beseitigte die Rheinbahn das Schienenkreuz, über das die Züge in Richtung Altstadt rollten. Zugleich legte das Unternehmen die neue Trasse an, über die nun die drei genannten Bahn-Linien zwischen nördlicher und südlicher Innenstadt unterwegs sind. Ursprünglich war geplant, den Boden nachzustopfen, wenn die Bahnen sechs bis acht Wochen auf den neuen Schienen gefahren sind. Die Probleme traten nun nach weniger als vier Wochen auf.

Wenn der Boden stabil ist, verändert sich die Trasse noch einmal. Im Frühjahr wird die Rheinbahn dort Rasen verlegen lassen. Dann führt ein grünes Schienen-Band von der Maximilian-Weyhe-Allee bis zur Corneliusstraße.

(nic/hdf)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Erdreich unter Straßenbahntrasse abgesackt


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.