| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Erster Winterflugplan ohne Air Berlin

Düsseldorf. Die Pleite der wichtigsten Airline für Düsseldorf hinterlässt ihre Spuren. Die Konkurrenz springt ein. Von Thorsten Breitkopf

Es ist Zufall. Ausgerechnet in der Woche, in der der letzte Flieger der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin am Freitag Düsseldorf regulär verlassen wird, präsentiert der Flughafen seinen kommenden Winterflugplan. Am Montag hatte der Pilot der letzten in Düsseldorf landenden Air-Berlin-Langstreckenmaschine noch für Aufsehen gesorgt. Kurz vor der Landung startete er durch und drehte eine Ehrenrunde, was zu sehr unterschiedlichen Reaktionen geführt hatte.

Nun versuchen die verbliebenen Airlines sich das Stück vom Kuchen zu holen, das durch den Wegfall der Air Berlin frei geworden ist. Als Erstes legt Eurowings in Düsseldorf auf der Langstrecke zu - Neuland für die Lufthansa-Billigtochter, die bislang ab Düsseldorf nur Kurzstreckenflüge anbot. Den Anfang macht der Flug nach Punta Cana in der Dominikanischen Republik ab dem 8. November mit zwei Flügen pro Woche. Danach folgen Varadero in Kuba (ab 11. November) und Puerto Plata (ab 14. Dezember). Ein vierter Flieger geht dann nach Cancun in Mexico, die Strecke wird ab dem 18. Dezember bedient.

Auch die Fluggesellschaft Condor wird ab dem 1. November für den Winter 2017/18 Karibik-Strecken ab Düsseldorf anbieten. Mit einem Airbus A330-200 startet die Airline zu den Zielen Punta Cana, Santo Domingo und La Romana in der Dominikanischen Republik, Cancun in Mexiko, Montego Bay auf Jamaika sowie zum Inselstaat Barbados.

Nachdem die insolvente Air Berlin die Verbindung nach Miami zum 16. Oktober beendet hat, hat Lufthansa die Wiederaufnahme dieser Route bereits zum Winter angekündigt. Mit der Verbindung Düsseldorf - Miami komme Lufthansa den zahlreichen Nachfragen der Fluggäste aus Nordrhein-Westfalen nach, heißt es vom Airport. Die Verbindung hebt ab dem 8. November 2017 dreimal wöchentlich (Montag, Mittwoch, Freitag) ab. Die Kranich-Airline kündigte an, dass die Miami-Verbindung im Sommerflugplan 2018 an die Lufthansa-Tochter Eurowings übertragen wird.

Darüber hinaus hat Eurowings bereits eine Verbindung nach Orlando bestätigt. Ab dem 18. Dezember geht es zweimal wöchentlich in die amerikanische Metropole.

Dennoch bestehen zumindest vorerst Lücken auf der Langstrecke durch den Wegfall der Air Berlin, denn für die Nordamerika-Strecken gibt es im Winterflugplan bislang keinen Ersatz. Auch die erst vor einem Jahr eingerichtete Direktverbindung von Air Seychelles auf die Seychellen wurde ersatzlos gestrichen.

Nach Informationen unserer Redaktion führt Lufthansa derzeit Gespräche mit dem Airport, um vier US-Städte mit Beginn des Sommerflugplans im April 2018 ab Düsseldorf zu bedienen. Ob dies auch durch Eurowings durchgeführt wird, oder aber durch die Lufthansa-Tochter Brussels ist derzeit in der Diskussion.

Der Billigflieger Norwegian erhöht seine Frequenz nach Spanien. Hop und Air France nehmen einen Flug nach Bordeaux ins Programm. Die Airline Flybe übernimmt den Flug nach Leeds von Jet2.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Erster Winterflugplan ohne Air Berlin


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.