| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Ex-Fußballprofi Idrissou wegen Streits vor Gericht

Düsseldorf. Der frühere Bundesliga-Fußballer Mo Idrissou (Ex-Stürmer bei Borussia Mönchengladbach) musste gestern vor dem Amtsgericht erscheinen. Per Einstweiliger Verfügung hatte eine Frau (28) dem 36-Jährigen schon vor Monaten untersagt, zwei Behauptungen über sie im Internet zu verbreiten. Idrissou hatte in Netzwerken erklärt, die Frau sei eine Prostituierte und "dafür bekannt, Fußballer zu erpressen". Zurücknehmen wollte er das gestern nicht, aber der Richterin gelang ein Vergleich: Der Fußballer versprach, seine Darstellungen erstmal nicht zu wiederholen.

Geklärt ist das Verhältnis zwischen der Frau und dem Fußballer (derzeit beim Fünftligisten KFC Uerdingen 05) aber nicht. Mit Anzeigen und Gegenanzeigen beschäftigen beide die Staatsanwaltschaft. Angefangen hatte der Streit angeblich, als die Frau ein Nacktfoto des Spielers in Netz stellte mit der Behauptung, Idrissou habe sich von Frauen abgewandt. Er revanchierte sich mit Netzeinträgen über die Frau. Im Frühjahr soll er in seiner Wohnung von drei Männern heimgesucht und ausgeplündert worden sein. Beim Weggehen seien jene Männer just mit der 28-Jährigen zusammengetroffen und mit ihr dann weggegangen, trug er vor. Am Ende war sich die Richterin sicher: "Zwischen beiden gibt es wohl noch einige Baustellen." Darüber müssen demnächst aber wohl die Strafrichter am Amtsgericht entscheiden.

(wuk)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Ex-Fußballprofi Idrissou wegen Streits vor Gericht


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.