| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Fahrer war bei Unfall an Haltestelle alkoholisiert

Mann stirbt bei Unfall in Düsseldorf-Hassels
Mann stirbt bei Unfall in Düsseldorf-Hassels FOTO: Patrick Schüller
Düsseldorf. Der 18-Jährige, der in der Nacht zu Samstag mutmaßlich einen 21-Jährigen an der Bus-Haltestelle "Reisholz S-Bahnhof" angefahren und tödlich verletzt hat, stand unter Alkohol. Das ergab nun der Bluttest, wie die Polizei mitteilte.

Über die Höhe des Wertes wurde nichts bekannt, dies ist insofern irrelevant, als bei Autofahrern unter 21 Jahren die Null-Promille-Grenze gilt. Die Ermittler hören nun weitere Zeugen an und werden voraussichtlich Ende der Woche entscheiden, ob sie noch einen Gutachter einsetzen oder die Beweise bereits ausreichend sind, um Anklage wegen fahrlässiger Tötung im Straßenverkehr zu erheben.

Auf Anfrage bestätigte die Polizei, dass der Fahrer ihr bereits bekannt war. Mit welchen Straftaten er vermerkt ist, gab sie nicht an, weil diese nicht im Zusammenhang mit dem tödlichen Unfall stehen.

Video: So sieht die Haltestelle nach dem Unfall aus

Nach den bisherigen Erkenntnissen hatte der 21-Jährige an der Haltestelle auf den letzten Bus Richtung Innenstadt gewartet, als er gegen 1.45 Uhr von einem Auto erfasst und so schwer verletzt wurde, dass er an der Unfallstelle starb. Der Fahrer hatte offenbar zuvor die Kontrolle über seinen Wagen verloren und war mit dem Haltestellen-Schild und dem -Häuschen kollidiert. Ein weiterer Wartender und der Beifahrer wurden dabei ebenfalls verletzt.

(hdf)