| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Falscher WDR-Mann sammelt Spenden für sich selbst

Düsseldorf. Die Polizei warnt vor einem Trickbetrüger, der mit einer bislang noch unbekannten Masche bei Geschäftsleuten in Bilk und Friedrichstadt Geld ergaunert hat. Der etwa 50-jährige Mann mit Geheimratsecken um grau meliertem dunkelbraunen Haar war jeweils mittags in die Läden gekommen, hatte sich dort als Mitarbeiter des WDR vorgestellt und mit den Angestellten nett geplaudert.

In einem Fall erkundigte er sich nach der Qualität einer Kaffeemaschine, die er für seine angebliche Redaktion auch gern anschaffen würde, in einem anderen orderte er Blumenschmuck für eine Veranstaltung. Dann erst bat er um eine Spende in bar für einen wohltätigen Zweck - und bedankte sich dafür noch mit einem gefälschten Gutschein. Wieviel Geld der Trickbetrüger mit der aufwendigen Methode ergaunerte, gibt die Polizei nicht bekannt, warnt aber vor diesem wie vor diversen anderen Tricks. Betrüger geben sich gern auch als Amtspersonen aus, vom Polizisten bis zum Stadtwerker. In diesen Fällen sollten Angesprochene stets bei der jeweils genannten Dienststelle telefonisch nachfragen - und zwar vom eigenen Telefon und mit der Nummer aus dem Telefonbuch. Auch der Handwerker-Trick kann mit einer Nachfrage beim Hausverwalter in der Regel gestoppt werden.

Hinweise auf den angegrauten falschen Fernsehmann nimmt die Polizei unter Telefon 0211 8700 entgegen.

(sg)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Falscher WDR-Mann sammelt Spenden für sich selbst


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.