| 00.00 Uhr

E
Familien als Jobmaschinen

Düsseldorf. thorsten.breitkopf

@rheinische-post.de

Wer an Familienunternehmen denkt, der meint, wenn er ehrlich ist, wohl eher die kleine Pizzeria an der Ecke, die nette Autowerkstatt oder vielleicht das alteingesessene Metallunternehmen mit einigen Dutzend Mitarbeitern. Stattdessen sind Familienunternehmen eine der größten Säulen im rheinischen Wirtschaftsleben. Während vor allem im angelsächsischen Raum an der Börse notierte Firmen tätig sind, dominieren bei uns die in Familienhand. Man kann nun neidvoll die reichen Erben betrachten. Man kann aber auch einen Schritt weiter gehen und wird feststellen, dass Familienunternehmen oft weit weniger auf die schiere Gewinnmaximierung und kurzfristigen Cash-Flow schauen als ihre börsennotierten Pendants. Die Düsseldorfer Familienunternehmer haben zusammen Hunderttausende Jobs in der Region und international geschaffen. Sie sind eine Wirtschaftsmacht von nebenan.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

E: Familien als Jobmaschinen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.