| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Feuerwehr rettet zahmen Bussard aus einem Baum

Feuerwehr rettet Bussard
Feuerwehr rettet Bussard FOTO: Feuerwehr
Düsseldorf. Ein junger Rotschwanzbussard hat sich gestern am frühen Nachmittag im Sternwartpark in Bilk in einem Baum verfangen. Das zahme Tier trägt einen Sicherungsring am Fuß, der sich in einem Ast in 20 Metern Höhe verfangen hatte. Von Thorsten Breitkopf

Aus eigener Kraft konnte sich der Greifvogel nicht befreien. Das Tier hing kopfüber gefangen in den Baumwipfeln. Der Besitzer alarmierte in Sorge um das Tier die Düsseldorfer Feuerwehr. Die Feuerwehrleute eilten von den Wachen an der Hüttenstraße und der Münsterstraße zum Park. Um das Tier möglichst schonend zu retten, waren auch die Höhenretter hinzugezogen worden. Man entschied sich, die Drehleiter zu nutzen, was aber aufgrund des weichen Untergrunds mit Schwierigkeiten verbunden ist. Der Rotschwanzbussard konnte dann im Beisein seines Besitzers schnell und problemlos befreit werden. Nach Angaben der Feuerwehr hat der Vogel die Rettungsaktion unverletzt überstanden und ist wohl auf.

Rotschwanzbussarde sind eigentlich in Nordamerika zuhause und gelten dort als der am weitesten verbreitete Greifvogel. Beim geretteten Tier handelt es sich um ein Weibchen, die bei Greifvögeln stets größer sind als die männlichen Tiere. Der Rotschwanzbussard ist wesentlich kräftiger als der in Deutschland heimische Mäusebussard und wird zur Kaninchen- und Hasenjagd eingesetzt.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Feuerwehr rettet zahmen Bussard aus einem Baum


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.