| 00.00 Uhr

Kommen Und Gehen
Flehe hat jetzt einen Landgasthof

Düsseldorf. Frische und traditionelle Küche gibt es und dazu eine gute Auswahl an Weinen. Von Beate Werthschulte

Flehe Mit dem Fleher Hof haben Dennis Schürmann und Melanie Lorbach ein traditionsreiches Restaurant in Flehe übernommen, keine fünf Gehminuten vom Rhein entfernt. Nachdem ihre Vorgänger das Lokal nach 25 Jahren aus Altersgründen aufgegeben hatten, bot sich den beiden Jung-Gastronomen die Chance, etwas Neues entstehen zu lassen. Sie erneuerten die Küche, bauten eine moderne Lüftungsanlage ein, schafften neues Mobiliar an, tauschten Vorhänge und Kronleuchter aus. Entstanden ist ein moderner und zugleich gemütlicher Landgasthof mit rund 50 Plätzen und 36 weiteren auf der großen Terrasse. Schürmann und Lorbach sind Gastronomen aus Leidenschaft. Der 31-Jährige ist gebürtiger Düsseldorfer, hat seine Ausbildung zum Koch im Breidenbacher Hof absolviert, wo er vor sechseinhalb Jahren seine Partnerin kennenlernte. Die 29-Jährige, in Berlin geboren und im Westerwald aufgewachsen ist, war - nach Ausbildung zur Hotelfachfrau und Studium der Hotelbetriebswirtschaft - dort im Service tätig. Schnell wurden sie ein Paar und wussten, dass sie irgendwann ein eigenes Restaurant führen wollten. Nach einem Abstecher in die USA war Schürmann unter anderem für die Patisserie im Breidenbacher Hof zuständig, arbeitete später als stellvertretender Küchenchef bei Berens am Kai. Lorbach kümmerte sich um den Ein- und Verkauf von Weinen und Spirituosen bei einem Delikatessenhändler.

Im Fleher Hof setzen sie diese Erfahrungen um und bieten ihren Gästen frische, traditionelle Küche, "ein bisschen rheinisch, ein bisschen französisch". Vieles machen sie selbst, wie geräucherten Lachs. Das Wiener Schnitzel mit Kartoffel-Gurkensalat, die gebratene Blutwurst "Himmel und Ääd" - beides übrigens als kleine oder große Portion möglich - sowie der Rheinische Sauerbraten dürfen nicht fehlen auf der Speisekarte. Zudem gibt es eine gute Weinauswahl. Schürmann und Lorbach haben den Anspruch, ihre Gäste zu begeistern, am Wochenende übrigens auch mit Kaffee und selbst gebackenem Kuchen.

Fleher Hof Fleher Straße 254, Telefon 0211 31195711. Öffnungszeiten: mi.-mo., 17.30 bis 23 Uhr, sa., so., Feiertage 12 bis 23

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kommen Und Gehen: Flehe hat jetzt einen Landgasthof


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.