| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Flinger Straße holt bei Kunden auf

Düsseldorf. Die Kö bleibt Prachtmeile Nummer eins, die Schadowstraße schwächelt.

Die Makler-Firma Jones Langlasalle hat wieder die frequenzstärksten Einkaufsstraßen Deutschlands unter die Lupe genommen. Zu den großen Gewinnern insgesamt gehört die Flinger Straße in der Altstadt, die mit 13.710 Passanten auf dem bundesweit dritten Platz landete - nach 8035 Besuchern und dem 13. Platz im Vorjahr. Deutliche Einbußen hinnehmen musste hingegen die baustellengeplagte Schadowstraße, die von Rang fünf mit 12.365 Passanten auf jetzt nur noch Rang zehn mit 8.465 Passanten rutschte.

Bei den deutschen Luxusmeilen ist die Königsallee traditionell kaum zu schlagen. So auch 2017, wo 4785 für den 59. Gesamtrang, aber vor allem für die unangefochtene Spitzenposition unter den Prachtstraßen reichte. Mit nur fast der Hälfte der Besucher, nämlich 2.660 folgt die Münchner Maximilianstraße. Immerhin: Vor einem Jahr war der Zuspruch mit 1.830 Passanten dort noch deutlich niedriger gewesen. Ebenso steigerte die Stuttgarter Stiftstraße ihre Popularität nach einer Baustellenphase wieder und verdreifachte ihre Quote von 850 auf 2.480 Passanten nahezu. Abwärts ging es derweil für die Frankfurter Goethestraße, die von 2.500 auf 1.645 Personen pro Stunde fiel sowie für den Neuen Wall in Hamburg, der nach 3.020 Besucher im Vorjahr diesmal nur noch 1.600 verzeichnete.

Die Passantenfrequenz-Zählung ist eine Momentaufnahme. Ziel der Erhebung ist der bundesweite Vergleich der Spitzenfrequenzen.

(tb)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Flinger Straße holt bei Kunden auf


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.