| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Flüchtlinge: Sorge rund um Rath und Mörsenbroich

Düsseldorf. Im Stadtbezirk 6 (Mörsenbroich, Rath, Unterrath, Lichtenbroich) wächst die Sorge, dass im Bezirk bis zu 3200 Flüchtlinge untergebracht werden könnten. Nachdem sich jüngst Bezirksbürgermeister Ralf Thomas (SPD) in der RP äußerst besorgt gezeigt hatte, wenden sich jetzt auch seine Stellvertreterin Birgit Schentek (CDU) und Karsten Körner, Fraktionschef der FDP, an die Öffentlichkeit. Schentek hat nach eigenen Worten bereits im vergangenen Jahr die Flüchtlingsbeauftragte Miriam Koch bei verschiedenen Veranstaltungen gebeten, die Politiker vor Ort bei der Verteilung der Flüchtlinge einzubinden.

Dies sei nicht geschehen. "Von einer ausgewogenen Verteilung und der oft gepriesenen Transparenz kann man leider nicht sprechen", heißt es. Der Stadtbezirk 6 sei mit sozialen Problemen sehr belastet, dies sei in der Analyse der sozialräumlichen Gliederung ebenfalls festgestellt worden. In solch einem Gebiet überproportional viele Flüchtlingseinrichtungen anzusiedeln, habe nichts mit verantwortungsvollem, umsichtigem Umgang mit Flüchtlingen und der dort lebenden Bevölkerung zu tun. Das Misstrauen der Bevölkerung gegenüber den Planungen der Verwaltung wachse.

(ujr)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Flüchtlinge: Sorge rund um Rath und Mörsenbroich


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.