| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Flughafen: Diebstahl bei Sicherheits-Check?

Fotos: Warteschlangen am Flughafen Düsseldorf
Fotos: Warteschlangen am Flughafen Düsseldorf FOTO: dpa, mb vfd
Düsseldorf. Flughafen-Kontrollen sollen für Sicherheit sorgen, aber bei einem Paris-Touristen (59) führten sie angeblich zum Verlust von 50 Euro. Beim Einchecken, so seine Anzeige, habe ein Security-Mitarbeiter Anfang 2014 eine Geldnote aus seinem Portemonnaie herausgeangelt und eingesteckt. Dafür wird dem Fluggast-Kontrolleur (40) am Donnerstag (16.7, 10.40 Uhr, Saal 1.107) der Prozess gemacht. Die Anklage beruht allein auf Indizien. Von Wulf Kannegiesser

Ein Januarmorgen, gegen 6 Uhr: Ungehindert passieren der Paris-Fluggast und sein Handgepäck die Sicherheitskontrolle am Flugsteig. Was dem Passagier auffällt: Der Kontrolleur machte sich auffallend lange am Geldbeutel des 59-Jährigen zu schaffen, den der Fluggast zuletzt aus der Hose genommen und oben auf seine Jacke gelegt hatte, damit diese Utensilien dann über ein Laufband die Kontrollbox durchlaufen. Als dem Paris-Touristen die Börse wieder ausgehändigt wird, merkt er sofort, dass sie nur noch 150 Euro enthält. Kurz vor dem Einchecken hatte er an einem Bankautomaten aber 200 Euro abgeholt. Der Mann holt die Polizei, die Beamten legen die gesamte Kontrollspur lahm, weisen die Kontrolleure an, ihre Positionen nicht zu verlassen. Eine Nachschau ergibt, dass der 40-jährige Angeklagte einen 50-Euro-Schein in seinem Geldbeutel hat. Dabei dürfen Kontrollkräfte laut Dienstvorschriften der Security-Firma maximal fünf Euro in bar bei sich haben - oder sind verpflichtet, größere, private Bargeldsummen vorher anzumelden. Der 40-Jährige beharrt darauf, der Geldschein sei sein Eigentum.

Kriminaltechnisch wurde der beschlagnahmte 50-Euro-Schein auf Fingerabdrücke und DNA-Spuren untersucht, die Ergebnisse blieben aber diffus. Mehr Aufschluss bieten die Aufnahmen der Videokameras, die jede Kontrollspur überwachen. Dort ist nach RP-Informationen zu sehen, wie der jetzt angeklagte Kontrolleur für acht Sekunden eine oder beide Hände in jene Kontrollbox steckt, während dort gerade das Gepäck des Paris-Reisenden durchleuchtet wird. Gefilmt wird auch eine schnelle Handbewegung des Kontrolleurs in Richtung seiner Hosentasche. Kurz danach lässt er sich von einem Kollegen bei den Fluggast-Kontrollen ablösen.

Auf diese Gesamtumstände stützt sich nun die Anklage gegen den Sicherheits-Mitarbeiter.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Flughafen: Diebstahl bei Sicherheits-Check?


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.