| 13.46 Uhr

29. Februar
Schalttag legt Gepäckförderband am Flughafen lahm

Flughafen Düsseldorf: Schalttag legt Gepäckförderband am Flughafen lahm
Rund 1200 Koffer blieben erstmal in Düsseldorf. FOTO: dpa, rwe axs fdt fux
Düsseldorf. Am Flughafen Düsseldorf sind am Montagmorgen rund 1200 Koffer liegen geblieben. Die Software des Gepäckförderbandes hatte Probleme wegen des Schalttages. 

Ab 5.45 Uhr ist die Gepäckförderanlage am Flughafen Düsseldorf immer wieder ausgefallen, und schließlich komplett gestoppt. Rund 1200 Gepäckstücke sind am Montagmorgen in Düsseldorf geblieben. "Die Anlage hat entgegen der Planung den 29. Februar nicht als Sortierkriterium erkannt", sagte ein Flughafen-Sprecher.

Daher habe es Verzögerungen bei Check-In gegeben. Der Flughafen hat nach eigenen Angaben mehrere Mitarbeiter eingesetzt, die die Koffer von Hand sortiert haben. "Am Mittag war das Problem wieder behoben, nachdem die Softwarefirma ein Update eingespielt hat", sagte der Sprecher.

"Wir arbeiten mit Hochdruck daran, das Gepäck an die richtigen Zielorte zu befördern. Wir bedauern die Unannehmlichkeiten für die Reisenden." Wann die Koffer dann am Urlaubsort ankommen, ist abhängig vom Reiseziel. Nach Angaben des Flughafen-Sprechers sollte das in der Regel weniger als 48 Stunden dauern. Am Flughafen Düsseldorf werden pro Tag nach eigenen Angaben rund 25.000 bis 50.000 Gepäckstücke befördert.

 

(haka)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Düsseldorf: Schalttag legt Gepäckförderband am Flughafen lahm


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.