| 07.49 Uhr

Düsseldorf
Flughafen schüttet 22 Millionen Euro an die Stadt aus

Das ist der Düsseldorfer Flughafen bei Nacht
Das ist der Düsseldorfer Flughafen bei Nacht FOTO: Bretz, Andreas
Düsseldorf. Dank steigender Passagierzahlen und Schadenersatzzahlungen steigt der Flughafengewinn auf fast 45 Millionen Euro. Von Thorsten Breitkopf

Die Stadt kann mit einer höheren Ausschüttung des Flughafens rechnen. Laut Geschäftsbericht der Airport-Betreibergesellschaft wurde im abgelaufenen Jahr ein Gewinn von 44,7 Millionen Euro erzielt, rund acht Millionen Euro mehr als im Vorjahr. Dieser Jahresüberschuss wird vollständig an die Gesellschafter ausgeschüttet. Eine Diskussion wie bei der Stadtsparkasse gibt es nicht. Genau die Hälfte des Gewinns fließt in die Kasse der Stadt Düsseldorf, die andere Hälfte bekommt der Miteigentümer Airportpartners. Dahinter steckt zu 60 Prozent ein kanadischer Pensionsfonds für Angehörige des dortigen Militärs und zu 40 Prozent der irische Flughafenbetreiber Aer Rianta. Im Vorjahr waren 36,6 Millionen Euro ausgeschüttet worden. Der Ertrag für die Stadt ist in diesem Jahr um rund vier Millionen Euro höher als 2014.

Dreamliner landet auf Düsseldorfer Flughafen FOTO: dpa, cas tba

Gleichzeitig sank der Umsatz des Konzerns Düsseldorfer Flughafen leicht um knapp ein Prozent auf 425,6 Millionen Euro. Davon entfallen rund 62 Prozent auf den Bereich, der mit dem Fliegen direkt zu tun hat, 38 Prozent auf den so genannten Non-Aviation-Bereich, also die Vermietung von Läden oder Parkplätzen. Seit Jahren steigt der Anteil des Non-Aviation-Bereichs am Ertrag der meisten Airports.

Der Grund dafür, dass der Gewinn deutlich gestiegen ist, liegt unter anderem daran, dass der Flughafen eine Schadenersatzzahlung erhalten hat. Das ist eine Spätfolge der Brandkatastrophe im Jahr 1996. Erst im vergangenen Jahr war es zu einer gerichtlichen Einigung mit einer Schweißer Firma gekommen. Laut Bilanz gab es außerordentliche Erträge in Höhe von rund zehn Millionen Euro, von denen der Großteil auf die Schadenersatzzahlung entfallen dürfte. Weiterhin besteht für die Folgen des Brandes eine Rückstellung über 11,7 Millionen Euro, die in den Folgejahren aufgelöst wird. Für mögliche Zahlungen aus Verschmutzung des Trinkwassers mit PFT sind vier Millionen Euro zurückgestellt. 2,4 Millionen Euro kostete den Flughafen die Restrukturierung der Bodenabfertigung.

Park-Roboter Ray am Düsseldorfer Flughafen FOTO: dpa, fg jhe

Belastet wurde der Düsseldorfer Flughafen durch die Aufgabe mehrerer Langstrecken-Flüge der Lufthansa. Die größte deutsche Airline hat 2014 ihre Strecken nach Miami und Toronto ab Düsseldorf gestrichen. Dadurch ist laut Bilanz der Anteil der Umsteiger um ein Fünftel gesunken. 2014 war nur noch jeder zehnte der zuletzt knapp 22 Millionen Passagiere ein Umsteiger.

Offene Kritik wird in dem Geschäftsbericht an den Piloten geübt. So steht dort wörtlich "Störungen durch Streiks in verschiedenen Monaten, insbesondere der Piloten, verhinderten ein noch größeres Wachstum".

Die Zahl der niederländischen Fluggäste sank um ein Achtel auf 85 000, was auf gezielte Maßnahmen der Flughäfen Amsterdam und Eindhoven zurückgeführt wird.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Flughafen Düsseldorf schüttet 22 Millionen Euro an die Stadt aus


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.