| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Flughafen: Reise endete in Untersuchungshaft

Düsseldorf. Als ein 32-jähriger Mann am Flughafen seinen libanesischen Reisepass vorlegte, wurden die Beamten stutzig. Denn die Personalien der zu dem Reisepass gehörenden Duldung wichen stark von einander ab. Darüber hinaus war die Duldung nicht mehr gültig.

Eine Überprüfung des Mannes, der in den Libanon fliegen wollte, anhand von Fingerabdrücken brachte Klarheit über seine wahre Identität. Die Staatsanwaltschaft Dortmund hatte einen Haftbefehl angeordnet, weil der Mann bereits im Oktober 2014 eine andere Person mit einem Stein im Gesicht schwer verletzte hatte.

Weil der Beschuldigte an seiner letzten Meldeadresse in Borken nicht mehr wohnte, und sich offenbar verborgen hielt, wurde er zur Festnahme ausgeschrieben. Der 32-Jährige wurde festgenommen und anschließend dem Haftrichter vorgeführt, der die Untersuchungshaft anordnete. Hinsichtlich der Unstimmigkeiten der Namensangaben dauern die Ermittlungen an.

Eine Duldung ist eine vorübergehende Aussetzung der Abschiebung von ausreisepflichtigen Ausländern. Sie stellt keinen Aufenthaltstitel dar und begründet daher auch keinen rechtmäßigen Aufenthalt.

(wie)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Flughafen: Reise endete in Untersuchungshaft


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.