| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Flughafen startet dritten PFT-Filter

Düsseldorf. Die dritte PFT-Grundwassersanierungsanlage ist auf dem Gelände des Flughafens in Betrieb gegangen. Mit den Großanlagen am ehemaligen Feuerlöschbecken, an der Feuerwache Nord sowie jetzt im Bereich der Unfallstelle der Atlas Air von 2005 am westlichen Ende der Südbahn soll sichergestellt werden, dass vom Gelände des Airports kein PFT-belastetes Grundwasser mehr in Richtung Kaiserswerth abströmt. Der Reinigungsgrad der Großanlagen liege bei nahezu 100 Prozent, teilt der Flughafen mit. Nach der Reinigung wird das Wasser in den Kittelbach eingeleitet. Der Flughafen hat rund zwei Millionen Euro in den Bau der drei Großanlagen investiert. Von Thorsten Breitkopf

Grundlage für die Entfernung des giftigen Stoffes PFT war eine Pilotanlage, in der an dieser Stelle seit Januar 2014 verschiedene Reinigungsmethoden getestet wurden. Mit Erfolg. Das belastete Grundwasser durchläuft in der Anlage zunächst einen Kiesbett-Filter, der Eisen und andere Störstoffe ausfiltert. Ionenaustausch-Harze reinigen das Wasser bereits im zweiten Schritt von den giftigen PFT-Teilchen. Die nachgelagerten Aktivkohle-Filter sorgen laut Flughafen für mehr Sicherheit.

Erstmals wurde PFT aus Löschschaum in den 1970er Jahren in der Umwelt festgestellt. Mittlerweile sind PFT-Belastungen in Gewässern und Böden weitverbreitet.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Flughafen startet dritten PFT-Filter


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.