| 11.12 Uhr
Düsseldorf
Fortuna-Auftakt und andere Feste
Düsseldorf: Fortuna-Auftakt und andere Feste
Rechtzeitig zum ersten Heimspiel von Fortuna sollen die Ampeln auf der Strecke zur Arena umgerüstet sein. FOTO: rpo, Falk Janning
Düsseldorf. Das Wochenende ist reich an Attraktionen: Start in die Zweite Fußball-Bundesliga, der Wildpark lädt zu einem großen Sommerfest in den Grafenberger Wald, auf dem Apolloplatz startet für Kinder und Jugendliche ein Feriencamp, und im Medienhafen gibt es großes Freilichtkino. Von Matthhias Roscher und Andreas Gröhbühl

Großes Sommerfest im Grafenberger Wildpark, hohe Filmkunst bei den Hafenlichtspielen, Olympic-Adventure-Camp auf dem Apollo-Platz, dann der Start der Zweiten Fußball-Bundesliga mit Fortuna in der Esprit-Arena – wer außer Wandern im Wald, Schwimmen im Freibad oder Grillen im eigenen Garten weitere Tipps für ein entspanntes Sommer-Wochenende braucht, wird in Düsseldorf gut bedient.

Für Fußballbegeisterte Das Super-Pokalspiel gegen den Hamburger SV ist noch in frischer Erinnerung. Eine bessere Vorstellung konnten die Düsseldorfer Fortunen zum Saison-Auftakt vor einem MillionenFernsehpublikum nicht abliefern. Da wurde die knappe Niederlage am Ende glatt zur Nebensache. Heute um 13 Uhr ist wieder Anpfiff in der Esprit-Arena. Fortuna ist zurück in der Bundesliga, wenn es auch „nur“ die zweite ist. Wer der motivierten Mannschaft unter ihrem Trainer Norbert Meier gegen Paderborn den Rücken stärken möchte: Es gibt noch Karten.

Für Tier- und Naturfreunde Der Wildpark Grafenberg öffnet seine Tore am Sonntag zwischen zehn und 18 Uhr für ein großes Kinder- und Familienfest. Dazu gibt es viel Information über Pflege, Schutz und Erhalt des Stadtwaldes. Naturmaterialien können mit bloßen Händen und Füßen ertastet werden, unter dem Motto „Lebensraum Teich“ können die jüngeren Besucher alles erkunden, was auf und im Wasser eines Teiches lebt. Jacques Tilly lädt zu einem Malworkshop, ein Holzbildhauer hat sich angesagt, das Figurenspektakel Pantao bietet eine außergewöhnliche Show in phantasievollen Kostümen, Falkner demonstrieren die Flugkünste von Uhu, Falke und Adler.

Naturschutzverbände zeigen mit Aktionen und Spielen, wie erlebnisreich und spannend die Natur sein kann. Und hoch oben in den Bäumen zeigen Baumkletterer ihr Können und nehmen schon mal Kinder mit in die Höhe. Für Essen und Trinken ist ebenfalls gesorgt: Es gibt Eis, Kuchen und Getränkestände. Am Lagerfeuer kann gegrillt werden. Für Cineasten Im Medienhafen haben die achten Hafenlichtspiele begonnen.

Die Steine auf dem Ueckerplatz werden während des Tages von der Augustsonne aufgeheizt und strahlen noch am späten Abend genügend Wärme ab. Aber das ist nur willkommenes Drumherum. Heinz Holzapfel, der Leiter der Filmwerkstatt und Organisator der Hafenlichtspiele, will große Filmkunst zeigen. Für heute Abend, wenn Nachwuchsfilmer aus Nordrhein-Westfalen ihre Parodien auf der Leinwand präsentieren, rechnet er mit einer starken Publikumsresonanz. Am Sonntag gibt es dann einen Dokumentarfilm über die existenzielle Bedeutung von Wasser. „Über Wasser“ – wie kann der Titel anders lauten. Alle Vorstellungen beginnen um 21 Uhr mit einem musikalischen „Chill in“. Die Filme starten, wenn es dunkel ist.

Für Abenteurer Das sechste Olympic-Adventure-Camp beginnt heute auf dem Apolloplatz und dauert bis zum 18. August. Es ist ein gemeinsames Angebot von Sport- und Jugendamt mit Unterstützung der Bädergesellschaft. Kinder und Jugendliche können die Trendsportarten „Prusiken“, „Casting“ und „Slacklines“ testen. Aber auch Klassiker wie Fußball, Reiten und Klettern stehen auf dem Programm. Vereine, die mehr als 50 Sportarten anbieten, sind dabei. Darunter exotische wie die chinesische Kampfkunst Tai Wu Dao oder das Sumo-Ringen. 2008 kamen 100 000 Sportbegeisterte. 140 ehrenamtliche und 20 hauptamtliche Mitarbeiter betreuen das Camp, das auch Kindern und Jugendlichen offen steht, die während der Ferien nicht verreisen können.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung.
Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.


Melden Sie diesen Kommentar