| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Frau in Oberbilk in ihrer Wohnung missbraucht

Düsseldorf: Frau in Oberbilk in ihrer Wohnung missbraucht
So soll der brutale Sexualstraftäter aussehen.
Düsseldorf. Mit Hochdruck fahndet das Kommissariat für Sexualdelikte nach einem etwa 25 Jahre alten Verbrecher, der eine Frau in ihrer Wohnung Oberbilk überfallen hat.

Es geschah am Sonntag vor einer Woche (15. März). Um 8.30 Uhr klingelte es an der Wohnungstür des Opfers. Die Frau erwartete Besuch, öffnete deshalb arglos - so gelangte der ihr völlig Fremde in ihre Wohnung, wo er sie sofort attackierte. Der Mann zwang die Frau brutal zu sexuellen Handlungen, verging sich an ihr und flüchtete erst, als er durch einen Zeugen gestört wurde.

Nähere Angaben zum Tathergang und zu der Frau macht die Polizei aus Gründen des Opferschutzes nicht. Fest steht aber wohl: Ein derartiges Sexualverbrechen, bei dem sich ein mutmaßlicher Gelegenheitstäter Zugang in eine fremde Wohnung verschafft, um dort einer Frau Gewalt anzutun, hat es in Düsseldorf noch nicht gegeben. Bei den meisten Sexualdelikten gibt es in der Regel eine wie auch immer geartete Vorgeschichte zwischen Opfer und Täter. Das erhöht auch die Aufklärungschancen.

Deshalb setzt die Polizei nun auf die Unterstützung der Öffentlichkeit und hofft, den Gesuchten schnell überführen zu können. In der vergangenen Woche hatten Zeugen und die missbrauchte Frau gemeinsam mit Spezialisten des Landeskriminalamts ein Phantombild des Täters erstellt. Der sieht demzufolge südländisch aus, hat schwarze Haare, dunkle Augen und trug zur Tatzeit einen Drei-Tage-Bart. Der Mann wird auf Mitte 20 geschätzt, hat eine kräftige Figur und ist ungefähr 1,75 bis 1,80 Meter groß.

Die Polizei bittet jeden, der Hinweise auf die Identität oder den Aufenthaltsort des Mannes hat, sich unter Telefon 0211 8700 beim Kriminalkommissariat 12 zu melden.

(sg)