| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Frauen lesen für Frauen

Düsseldorf. Buchtipp: Vier Vorleserinnen erklären, warum es sich lohnt, ihren Favoriten zu lesen.

Er zählt zu den Höhepunkten im Programm von Friedrich-Spee-Akademie und Seniorenrat: der gestrige Leseabend im Maxhaus, bei dem Frauen Titel präsentierten, die ihnen am Herzen liegen. Ehrenamtlich organisieren Ulrike Schneider (Vize-Vorsitzende des Seniorenrats) und Brigitte Göbels (Vorstandsmitglied der Spee-Akademie) den Auftritt. "Ein Abend von starken Frauen für alle Frauen", sagt Schneider, der daran liegt, Teilnehmerinnen aufs Podium zu holen, die es in Politik, Medien oder Kultur zu etwas gebracht haben.

Autobiografisches präsentierte Dorothee Achenbach, deren Mann als Kunstberater in Konflikt mit dem Gesetz geriet. Heimatforscherin Rita Becker ist fasziniert von einem Titel, der von einem elternlosen Kind handelt. Ein Urlaub auf Spiekeroog inspirierte Gartenamtsleiterin Doris Törkel und RP-Redakteurin Denisa Richters lässt eine Geschichte nicht los, in der ein Mädchen zum Jungen wird.

(jj)
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Frauen lesen für Frauen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.