| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Freibäder verzeichnen enorme Besucherzahlen

Hitzewelle: Ansturm auf Düsseldorfs Bäder und Seen
Hitzewelle: Ansturm auf Düsseldorfs Bäder und Seen FOTO: Hans-Juergen Bauer
Düsseldorf. Ein Junge hat seine Mutter aus den Augen verloren, ein anderer einen Wespenstich abbekommen. Mehr ist am Freitag und Samstag nicht passiert in Düsseldorfs Frei- und Strandbädern, auch gestern blieben Unfallmeldungen aus. Und das ist keinesfalls selbstverständlich angesichts der Besucherzahlen vom Wochenende.

"Wir sind super zufrieden", sagt Ralf Merzig, Leiter des Bäderbetriebs bei der Bädergesellschaft Düsseldorf. Fast 38 000 Personen kauften sich am Freitag und Samstag ein Ticket für eines der vier Freibäder (Flingern, Benrath, Lörick, Rheinbad). "Das ist für ein Ferienwochenende enorm", so Merzig.

Grafik

Bis an den Beckenrand voll war es am Samstag vor allem in Lörick, wo 7750 Sonnenhungrige um einen Platz auf der Liegewiese kämpften.

Rekordverdächtig waren die Zahlen auch am Unterbacher See, wo Peter von Rappard, Geschäftsführer des verantwortlichen Zweckverbandes, an beiden Tagen insgesamt mehr als 21 000 Besucher an Nord- und Südstrand zählte. Bewährt habe sich dabei das im Vorjahr neu eingeführte Kassensystem, das vom Campingplatz bis zum Brötchenverkauf mit allen Bereichen des Erholungsgebietes vernetzt ist, so dass sich auch die Schlangen vor den Bädern in Grenzen hielten.

Internationale Stadt: Düsseldorf ist doch wie.... FOTO: Hans-Juergen Bauer
So gut sind die Freibäder in Düsseldorf FOTO: Bretz, Andreas

"Das System sucht in seiner Komplexität und Schnelligkeit seinesgleichen", sagt von Rappard. Auch die neu angeschafften Tretboote am Unterbacher See, die sogar im Disneyland Paris eingesetzt würden, seien sehr gut bei den Besuchern abgekommen.

(arc)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Freibäder verzeichnen enorme Besucherzahlen


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.