| 00.00 Uhr

Düsseldorf-Süd
Freigabe-Poker um Ex-GSV-Spieler kostet Nerven

Düsseldorf-Süd: Freigabe-Poker um Ex-GSV-Spieler kostet Nerven
TSV-Routinier Slawomir Schulte FOTO: Staschik
Düsseldorf-Süd. Am Sonntag sind die letzten Testspiele für TSV und GSV: Eller gastiert in Urdenbach, die SG-Zweite in Garath

Den Südclubs in der Kreisliga A bleibt bis zum Saisonstart am 20. August nur noch wenig Zeit, sich für den Ligaalltag fit zu machen. Für den Garather SV und den TSV Urdenbach stehen am Sonntag jeweils um 15 Uhr die letzten Testspiele an. Beim Aufsteiger SV Wersten 04 bittet Neu-Trainer Dirk Engel seine Schützlinge in den kommenden Tagen zu einem intensiven Training. TSV Urdenbach Das Team von Coach Mike Kütbach hat den B-Kreisligisten Sportring Eller an der Woermannstraße zu Gast. Der Nachfolger von Frank Kober erwartet von seinen Kickern, dass sie die Vorgaben des Trainer-Duos Kütbach/Grothe auf dem Platz umsetzen. "Das hat zuletzt über 80 Minuten nicht geklappt", lautet des Trainers Kritik. Sorgen bereit Kütbach auch die Tatsache, dass für die sieben Ex-GSV-Kicker, die mit ihm nach Urdenbach wechselten, noch keine Freigabe vorliegt. "Wir befinden uns mit dem GSV in Verhandlungen", erklärt TSV-Fußballabteilungsleiter Matthias Fischbach und zeigt sich zuversichtlich, dass es im bevorstehenden Gespräch mit seinem Kollegen vom GSV, Wolfgang Dannowski, zu einer Einigung kommen wird. Sollte das nicht der Fall sein und für die Zugänge die verbandsübliche Sperre bis November wirksam werden, hätten die Urdenbacher zum Saisonauftakt ein Personalproblem. Mit Kevin Heldt, Patrick Hecimovic und Robin Bormann stehen drei bewährte TSV-Leistungsträger urlaubsbedingt nicht zur Verfügung. Zum Spielführer gewählt hat die Mannschaft Abwehrchef Lucas Püschel. "Oldie" Slawomir Schulte und Marvin Borchers sind die Stellvertreter. Gemeinsam mit Torhüter Oliver Schilbock, Leonard Matthes und Hecimovic bilden die Spielführer den zukünftigen Mannschaftsrat. Garather SV Ein Derby steht beim Test an der Koblenzer Straße an. Die Reserve der SG Benrath-Hassels gastiert beim Team von Trainer Sven Schröder. Die Hasselser haben ihren Kreisliga B-Kader personell erheblich verstärkt. Trainer Manuel Jordan kann mit Mario Sakaschewski und Marco Meyer zwei Hochkaräter aufbieten. SG-Coach Andreas Kober hat angekündigt, dass Akteure aus der ersten Mannschaft die Reserve bei Pflichtspielen verstärken werden. "Die SG verfügt schon über ein hohes Niveau", lobt Schröder des Gegners Stärke. Seine Kaderplanung nimmt inzwischen Formen an. Im zukünftigen Kreisliga A-Team dürften Martin Pollok und Mohamed Özdelik die Innenverteidigung bilden. Tobias Czichowsky und Thomas Godon sind im Mittelfeld als Sechser zu erwarten. Zudem werden Wladimir Durdowski, Patrick Degner und Marouf Agbere dem Kader der ersten Mannschaft angehören.

Offen ist, wer beim GSV zwischen den Pfosten steht. Dustin Konrad und Sebastian Plonner fallen verletzungsbedingt bis auf weiteres aus. Mit Martin Seiffert steht für die beiden GSV-Teams lediglich ein Keeper zur Verfügung. Schröder: "Wir sind auf der Suche nach einem weiteren Schlussmann."

(hel)
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf-Süd: Freigabe-Poker um Ex-GSV-Spieler kostet Nerven


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.