| 00.00 Uhr

Kolumne Auf Ein Wort
Freiheit darf nicht ruinieren

Düsseldorf. Wegen der Freiheit stellen sich Kinder gegen ihre Eltern, ohne dabei die richtige Bedeutung der Freiheit zu verstehen. Im Namen der Freiheit legalisieren die jungen Leute ihre Leidenschaften und Begehren, auch wenn diese sie zerstören.

Wegen der Freiheit bekämpfen sich die Länder, bis diese ihren Wert verliert. Leute mit menschlichen Werten opfern ihr Leben, um die Freiheit für die anderen zu verwirklichen. Hier stellt sich die Frage: Was ist die wahre Freiheit?

Freiheit heißt, dass ich aufrichtig lebe und leben lasse. Denn Gott hat uns frei geschaffen, auch wenn wir die Freiheit gegen ihn anwenden. Trotzdem lässt er seine Sonne über Gläubige und Ungläubige scheinen und seine Gaben den Guten und Bösen zugutekommen. Es ist gut, dass ich meine persönliche Freiheit verlange, aber sie darf mich nicht ruinieren. Denn wenn ich mich ruiniere, dehnt sich das auf die Gesellschaft aus - wie die Drogen- und Alkoholsüchtigen, die sich selbst und manchmal auch die Menschen um sie herum ruinieren.

Es ist mein Recht, bestimmte Meinungen oder Religionen zu vertreten und auszuüben, auch wenn ich an Steine glaube. Es ist aber nicht mein Recht, die Anderen mit diesen Steinen zu bewerfen, indem ich sie dazu zwinge, meine Meinung/Politik/Religion zu akzeptieren. Hier endet meine Freiheit.

Freiheit bedeutet, die Gesellschaft mit aufbauenden Werten wie Nächstenliebe, Vergebung und Feindesliebe zu bereichern. Aber es ist nicht mein Recht, Hass, Blutvergießen der Andersgläubigen oder Gefährdung der Asylsuchenden mit zu verursachen. Es ist nicht mein Recht, den Terror als religiöses oder politisches Instrument zu legalisieren. Hier endet die Freiheit. Ich wünschte mir, dass unsere Kinder schon von klein auf mit aufbauenden Werten aufwachsen, unsere jungen Leute ermutigt werden, gegen die Begierden und die Unzucht zu kämpfen, die die Basis der Gesellschaft zerstören, und dass die Medien die Bedeutung der richtigen Freiheit durch ihre Programme verbreiten.

"Dann werdet ihr die Wahrheit erkennen und die Wahrheit wird euch befreien." (Joh 8:32)

BOULOS SHEHATA IST ERZPRIESTER DES KOPTISCH-ORTHODOXEN PATRIARCHATS IN SANKT MARIEN.

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Kolumne Auf Ein Wort: Freiheit darf nicht ruinieren


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.