| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Das Wochenende der Flohmärkte

Veranstaltungs-Tipps: Das Wochenende der Flohmärkte
Am Radschlägermarkt an der Ulmenstraße gibt es bis zu 550 Marktstände. FOTO: Andreas Endermann
Düsseldorf. Neues, Gebrauchtes, Seltenes und Wertvolles: Die Flohmärkte Düsseldorfs bieten Waren fast aller Art. An diesem Wochenende können Besucher über einige Märkte schlendern.

Radschlägermarkt am Großmarkt Das Besondere am Radschlägermarkt ist die Regel, dass die Händler nur Trödel und Antiquitäten anbieten dürfen. Neuware ist tabu. Dieses strenge Konzept hat Erfolg: Seit mehr als 40 Jahren funktioniert der Markt. Bis zu 20 000 Besucher reisen aus Düsseldorf und Umgebung an. Während ein Teil der Besucher voller Spannung das Angebot sondiert, immer auf der Suche nach einem Schnäppchen, suchen andere Trödler etwas Entspannung, genießen die Atmosphäre und die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch zu kommen. Nach einigen Standortwechseln findet der städtische Markt seit 1988 einmal im Monat auf dem Großmarktgelände an der Ulmenstraße statt. Bis zu 550 Stände gibt es, wobei die Händler die Wahl zwischen einem Platz in den Hallen oder auf dem Außengelände haben.

Messeparkplatz P1 Bis zu 1000 Aussteller auf bis zu 60 000 Quadratmetern und ein kulinarisches Angebot sind die Markenzeichen des Trödel- und Sammlermarktes auf dem Parkplatz P1 der Düsseldorfer Messe. Neuware ist kaum zu finden. Dafür jede Menge echter Trödel, Antiquitäten und gehobene Secondhandmode werden angeboten. Abgerundet wird das Einkaufserlebnis mit einem Gastroangebot: Fisch, Suppen, Wein und Käse, gepresste Säfte und Kaffee. Der Markt wurde 1992 um das ehemalige Rheinstadion gegründet. 2002 wechselte der Markt wegen des Abrisses des Rheinstadions auf den Messeparkplatz. Der Wechsel erwies sich als Segen, denn das neue Gelände bot mehr Platz. So wuchs der Markt von Jahr zu Jahr und stößt zuweilen wieder an seine Grenzen.

Die Jazzband "The Syncopators" unterhält die Besucher auf dem Floh- und Antikmarkt am Aachener Platz mit Jazz- und Rockmusik. FOTO: Veranstalter

Nachtschwärmer Trödelmarkt Bei hochsommerlichen Temperaturen ist es eine gute Idee, einen Trödelmarkt erst am Abend zu bieten. Im Zakk startet der Nachtschwärmer-Markt morgen um 20 Uhr, wenn die Hitze abklingt. In der Zakk-Halle, im Club und in den Nebenräumen gibt es fast alles, was die Kunden für den Haushalt und den Kleiderschrank brauchen, ebenso Antikwaren. Die hauseigene Zakk-Gastronomie bietet Essen und kühle Drinks an. Für Musik sorgt Disc-Jockey Phonoman mit sanften Swing-Klängen.

Kindersachenbörse im Haus der Jugend Eltern wissen: Jeden Tag scheint so manches Kind ein paar Zentimeter zu wachsen - schon ist die Hose zu klein, das T-Shirt zu eng. Wer diese meist noch modernen Sachen verkaufen oder andererseits Klamotten günstig kaufen möchte, geht morgen zur Kindersachenböser im Haus der Jugend. Zudem werden auch Bücher und Spielsachen angeboten.

Flohmarkt Aachener Platz Zu sagen, dieser Markt bietet alles, ist kaum übertrieben. Obst, Haushaltswaren, Bücher, Kleidung, Elektronik, Fahrräder, Antikes und vieles mehr wechseln ihre Besitzer. Außerdem geben Musiker kleine Konzerte. Morgen zum Beispiel spielt die Gruppe "The Syncopators" aus Melbourne ab 11.30 Jazz, Rock und Blues. Das kulinarische Angebot ist ebenfalls groß. Von mehreren Straßen der Umgebung gibt es Shuttle-Busse, so dass der Stadtteil nicht zugeparkt ist. Holger Lodahl

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Das Wochenende der Flohmärkte


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.