| 00.00 Uhr

Veranstaltungs-Tipps
Was an diesem Wochenende los ist

Veranstaltungs-Tipps: Was an diesem Wochenende los ist
Reggae mit deutschen Texten singen die Musiker der Band "Betrayers of Babylon" morgen im Zakk. FOTO: Thomas Nico Meuter
Düsseldorf. Konzert, Filme, Kunst, Theater und ein Krimi für Kinder - auch in den Sommerferien gibt es viele Kulturveranstaltungen. Hier einige Termine für morgen und Sonntag.

Betrayers of Babylon Ob über Alltägliches, Absurdes oder fast schon Philosophisches - die Texte der Gruppe "Betrayers of Babylon" haben immer eine Botschaft, die sich nicht nur auf "Peace & Love" beschränkt. Morgen tritt die Band im Zakk auf und präsentiert Reggae mit einer Extraportion Power: tanzbar, sympathisch und lebhaft. Ihr Debütalbum "Herzlich Willkommen" vereint diese energiegeladene, karibisch angehauchte Musik mit deutschen Texten.

Die Themen reichen von alltäglichen Problemen bis zu Kritik an der Gesellschaft und Politik. Die Musiker aus dem Rhein-Kreis Neuss gründeten die "Betrayers Of Babylon" im Jahr 2011, um deutschsprachigen Reggae populär zu machen. Aber mit Schlagzeug, Bass, Gitarre, Keyboard, Trompete, Posaune und Gesang bringen die Jungs auch Stile wie Ska, Dancehall, Hip Hop und Latin in ihre Songs.

Boulevard-Theater Der Klassiker "Bleib doch zum Frühstück" steht zurzeit im Theater an der Luegallee auf dem Programm. Die Geschichte: Eine junge Frau bringt unvermittelt das Leben eines Beamten durcheinander. Dabei erkennt die freche und schwangere Frau, dass sich ehrliche Zweisamkeit gut anfühlen kann. Die Hauptrollen spielen Silvia Munzón Lopéz und Dirk Volpert. Kartenreservierungen sind ratsam im Theater an der Luegallee.

Die meisten anderen Theater in Düsseldorf sind noch geschlossen. Ausstellung Unter dem Titel "Malerei als Poesie" sind zurzeit Kunstwerke des spanischen Malers Miró (1883-1983) zu sehen. Am Sonntag gibt es um 11.30 Uhr eine Führung durch die Miró-Ausstellung und ein Konzert. Musiker der Robert-Schumann-Hochschule spielen Werke von Gaspard Cassadó, Francis Poulenc und Peter Michael Braun.

Die Ausstellung "Miró. Malerei als Poesie" im K20 beleuchtet erstmals Mirós intensives Verhältnis zur Dichtung. Er hatte lebenslanges Interesse an Literatur und Poesie und war befreundet mit bedeutenden Schriftstellern seiner Zeit. Im direkten künstlerischen Austausch mit den Dichtern und Verlegern schuf Miró einige der schönsten Malerbücher des 20. Jahrhunderts. Open-Air-Kinos Filmfans haben zurzeit den Luxus, sich zwischen klimatisierten Kinosälen und Open-Air-Vorstellungen entscheiden zu können.

Das Commerz Real Cinema bietet allabendlich aktuelle Blockbuster und Hits des vergangenen Jahres am Rheinufer. Heute ist der Action-Kracher "Mad Max - Fury Road" zu sehen. Freitags und samstags zeigt der Biergarten Vier Linden im Südpark eher europäische Filme. Heute etwa steht die Komödie "Ziemlich beste Freunde" auf dem Programm. Für Kinder Jeden Sonntag hocken sich Kinder auf die Wiese hinter dem Akki-Haus und freuen sich auf eine Theatervorstellung.

Bis zu 200 Jungs und Mädchen schauen zu und bringen auch oft Oma, Vater oder Mutter mit. Am Sonntag spielt das Figurentheater Marmelock das Stück "Wer hat den Atlantik geklaut?": Mutter Froschpott stellt fest, dass das Meer weg ist. Ohne Atlantik gibt es kein Strandleben und ohne Strandleben keine Badegäste. Froschpott forscht nach. Holger Lodahl

Quelle: RP
 
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Veranstaltungs-Tipps: Was an diesem Wochenende los ist


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.