| 00.00 Uhr

Düsseldorf
Freundeskreis will Komödie retten

Düsseldorf. Liebhaber des kriselnden Theaters an der Steinstraße planen eine Hilfsgala. Von Arne Lieb

Die Komödie an der Steinstraße steckt in Geldproblemen - nun will der Freundeskreis des Boulevardtheaters helfen. Der Verein mit seinen rund 200 Mitgliedern plant eine Benefizveranstaltung und hofft darauf, prominente Gäste gewinnen zu können. "Wir wollen Spenden sammeln, aber einfach auch auf die Komödie aufmerksam machen", sagt der Vorsitzendes des Vereins, Hajo Riesenbeck. "Wir hoffen, dass dadurch neue Besucher dieses Stück Düsseldorfer Kultur ausprobieren, bevor es verlorengeht."

Das Theater befindet sich derzeit in einer Insolvenz in Eigenregie. Leiterin Katrin Schindler hofft, die Gläubiger davon überzeugen zu können, dass das Haus eine Perspektive hat. Die Aufführungen der aktuellen Produktion "Ein Herz aus Schokolade" mit Michael Schanze laufen derweil weiter. Schindler sieht das Verfahren als Teil eines finanziellen "Sanierungskurses", der bereits erfolgreich begonnen worden sei. "Der Schritt des Verfahrens wurde notwendig, weil die Last einiger im August und September fälliger Kosten, die aus der Übernahme vor zwei Jahren stammen, den Betrieb des Theaters gefährdet hätten", schrieb sie in einer Mitteilung.

Freundeskreis-Chef Riesenbeck, der lange für McKinsey tätig war und inzwischen selbstständig als Unternehmensberater arbeitet, lobt den Kurs der Geschäftsführerin, die das Haus von Helmuth Fuschl und Paul Haizmann übernommen hatte. Schindler kenne die Szene gut und bemühe sich auch um ein jüngeres Publikum. Aber der Betrieb eines privaten Theaters berge eben Risiken. "Ein gutes Stück bringt viel Geld, ein schlechtes läuft gar nicht", sagt Riesenbeck. Die Komödie müsse gegen diese Schwankungen besser abgesichert werden. Riesenbeck hofft auch auf Unterstützung von Oberbürgermeister Thomas Geisel, der ebenfalls zum Freundeskreis der Komödie gehört.

Quelle: RP
Diskussion
Ihre Meinung zum Thema ist gefragt

Schreiben Sie jetzt Ihre Meinung zu:

Düsseldorf: Freundeskreis will Komödie retten


Beachten Sie dabei bitte unsere Regeln für Leserkommentare.